AETUR greift TUI scharf an

AETUR, neben Asolan einer der beiden großen Tourismusverbände der Insel, greift TUI scharf an. TUI habe nicht autorisierte Tourismusbetriebe unter Vertrag, so AETUR, obwohl ausgerechnet TUI erst kürzlich auf einer bedeutenden Versammlung mit höchsten Vertretern der hiesigen Touristik-Branche sowie der Inselregierung die Existenz zahlreicher solcher Betriebe moniert hatte und gleichzeitig davor gewarnt hatte, dass Lanzarote für die Deutschen und damit auch für TUI als Urlaubsziel weiterhin an Bedeutung verlieren würde, falls nicht deutliche Anstrengungen im Service erfolgen würde bei gleichzeitig wettbewerbsfähigeren Preisen. AETUR fordert deshalb, den Tourismus-Sektor neu zu ordnen, um nicht legalisierten Betrieben den Garaus zu machen und verweist dabei auf die Balearen, die in diesem Prozess sowie auch bei den gesetzlichen Grundlagen hierfür bereits weiter fortgeschritten seien.