Am 27. Mai sind Wahlen: Infos zu den einzelnen Parteien

Zur Zeit dominieren in der hiesigen Presse die Artikel rund um die Wahlen und um die Parteien, da allein auf Lanzarote 8 Parteien zzgl. der beiden politischen Gruppierungen Isla Lanzarote und Alternativa Democrática in Haría (die dort mit der PSC-PSOE koaliert) sowie die nur in San Bartolomé antretende PVP um die Wählergunst buhlen. Aufgrund von Koalitionen gibt es 7 Wahlmöglichkeiten .

Die zur Wahl stehenden Parteien und Gruppierungen bzw. Koalitionen , alphabetisch sortiert:

Alternativa Ciudadana sowie Alternativa Democrática (in Haría)

Eine junge, „grün-alternative“ Partei.

CC: Colición Canaria

Sowohl die derzeitige Präsidentin der Inselregierung, Inés Rojas, als auch die amtierende Bürgermeisterin von Arrecife (María Isabel Déniz) sowie die Bürgermeister von Yaiza (José Francísco Reyes Rodríguez – der allerdings für die anstehenden Wahlen zur PNL gewechselt ist), San Bartolomé (Miguel Martín Betancort), Tinajo (Jesús Machín), Teguise (Juan Pedro Hernández) und Haría (José Torres Stinga) sind Mitglieder und Vertreter der CC.
[Anmerkung: Die erst im Juli 2005 von ehemaligen PIL-Mitgliedern (siehedort) gegründete ApL – Asamblea por Lanzarote ist nach längeren Verhandlungen im Herbst 2006 in die CC verschmolzen worden. Sowohl María Isabel Déniz als auch Inés Rojas gehörten der ApL an].

Isla Alternativa (ISAL)

Diese, insbesondere mit ökologischen Themen werbende Gruppierung ist erst im März 2007 gegründet worden.

PIL-CCN

Eine Koaltion aus den beiden Parteien PIL und CCN.
Die PIL – Partido de Independietes de Lanzarote – wurde 1989 gegründet aus einem Bündel kanarischer Gruppierungen, die eine größere Unabhängigkeit der Kanaren anstrebte bis hin zur Gründung eines unabhängigen kanarischen Staates. Heutzutage ist die Partei, zumindest nach außen, um ein moderates Bild bemüht. Das langjährige Oberhaupt der PIL, Dimas Martín, genießt nach wie vor einen hohen Bekanntheitsgrad und großes Ansehen auf der Insel, auch aus dem Gefängnis heraus, in dem er bereits in vergangenen Jahren und auch aktuell wegen Korruption und Amtsmissbrauchs einsaß bzw. einsitzt. Ob die Partei sowie der derzeitige Parteichef Antonio Hernández bei den Wahlen so großen Erfolg haben werden wie seinerzeit unter Dimas Martín, wird sich zeigen. Denn auch die PIL lebt mehr vom Personenkult als von Inhalten.

CCN Centro Canario Nacionalista, auf Lanzarote mit dem zur Zeit wegen Amtsmissbrauchs vor Gericht stehenden Ex-Bürgermeister von Haría, Juan Ramírez an der Spitze.

PNL (&Nueva Canarias)

Die sich selbst als progressiv-nationalistisch verstehende PNL Partido Nacionalista de Lanzarote wurde 1996 von ehemaligen CC-Mitgliedern gegründet. In 2006 ist die Ende Februar 2005 und ebenfalls von ehemaligen CC-Mitgliedern gegründete Partei ‚Nueva Canarias’, die sich selbst wiederum als Mitte-Links-Partei verstand, auf Lanzarote in die PNL verschmolzen. Auch bei der PNL geht es hauptsächlich um Personen und Persönlichkeiten als um eine klare, politische Ausrichtung, weshalb es innerhalb der Partei ein Neben-, Mit- und bisweilen auch Gegeneinander von diversen politischen Positionen sowie auch Themenschwerpunkten gibt – aber stets unter einem gemeinsamen, lokalpatriotischen Nenner.

Die beiden großen Volksparteien PP sowie PSOE:

Sowohl der von 1996 bis 2004 amtierende Ministerpräsident Spaniens, José María Aznar (PP), als auch der derzeitige Ministerpräsident, José Luis Rodríguez Zapatero (PSOE), statteten den Kanaren kürzlich einen Besuch ab.
Der PP gehört kein Bürgermeister von Lanzarote an, der PSC-PSOE der Bürgermeister von Tías (José Juan Cruz Saavedra).

PVP (nur San Bartolomé)

Die PVP Partido Vecinal para el Progreso (Nachbarschaftspartei für den Fortschritt) wirbt mit Multinationalität und -kulturalität, Bürgernähe, verbessertem Bürgerservice in den Verwaltungen sowie mehr Umweltschutz in San Bartolomé.