Chinijo-Archipel: 80 freiwillige Helfer im Einsatz

Auch in diesem Jahr kümmern sich Naturschützer der Organisation WWF/Adena um Sauberkeit und Naturschutz der größten Inseln des einzigartigen Chinijo-Archipel.

Insgesamt 80 freiwillige Helfer halten sich vom 9. August bis zum 9. November im Zeichen des Naturschutzes auf der Insel Alegranza und vom 25. August bis zum 30. September auf La Graciosa auf. Neben allgemeinen Arbeiten zur Bestandsaufnahme der Flora und Fauna, zu der auch die noch recht große Population der Gelbschnabel-Sturmtaucher gehört, bestehen die Aufgaben der „Voluntarios“ (= Freiwilligen) darin, die Inseln von Müll zu befreien, die Inselbesucher und – im Falle von La Graciosa auch die Inselbewohner – für den Naturschutz zu sensibilisieren sowie auch die Inseln vor “Eierdieben“ zu bewahren. Schließlich gehören sowohl der Gelbschnabel-Sturmtaucher, der bei den Einheimischen „Pardela“ genannt wird, als auch seine Eier traditionell als Delikatesse.