Bald Qualitätsnormen für Anbieter von Erlebnistouren und Aktivurlaub?

Auf Lanzarote gibt es ca. 120 „Empresas de Aventura“, also – frei übersetzt – Anbieter von Erlebnistouren und Aktivurlaub, die bislang keinerlei Reglements und Normen unterworfen sind. Das soll sich nun ändern, denn die kanarische Tourismusbehörde „Consejería de Turismo“ hat eine Arbeitsgruppe gegründet, die einheitliche Vorschriften und Qualitätsnormen ausarbeiten soll mit dem Ziel, unseriösen Anbietern das Handwerk zu legen. Dabei geht es um die Erarbeitung von Sicherheitsvorschriften, Unfallverhütungsmaßnahmen sowie von Materialmindestanforderungen sowie auch um die Berücksichtigung von Umweltschutz und die Transparenz des Angebots. Interessierte Inselregierungen und Gemeindeverwaltungen können sich in dieser Arbeitsgruppe, die bereits 5 Zusammenkünfte hatte, einbringen. Lanzarote glänzte dabei bislang durch Abwesenheit. Ganz im Gegensatz zu insbesondere Teneriffa und Fuerteventura.