“Biopass-Projekt” auf Lanzarote vorgestellt

Nicht überall, wo Bio drauf steht, ist auch Bio drin. Jedenfalls hat der Biopass, um den es hier geht und der heute auf Lanzarote vorgestellt wurde, nichts mit dem EG-Öko-Kennzeichengesetz zu tun. Vielmehr handelt es sich um ein Forschungsprojekt zur automatisierten Wiedererkennung von Personen anhand biometrischer Daten, die in einem Pass gespeichert werden.

Das vom spanischen Ministerium für Forschung und Bildung mit 400.000 Euro subventionierte Projekt läuft bereits seit Oktober 2006 unter Federführung der Universität von Las Palmas in Zusammenarbeit mit zwei weiteren spanischen Universitäten. Im September 2009 sollen die Forschungsarbeiten abgeschlossen sein.

Auf der heutigen Veranstaltung, die vom hiesigen Verband der Hotel- und Apartmentbesitzer ‘Asolan’ organisiert wurde, wurden alle Vorzüge des Bio-Passes wie beispielsweise die Vereinfachung der Personenkontrolle in Hotel- und Apartmentanlagen vorgestellt. Abzuwarten bleibt, ob es auch kritische Stimmen geben wird.