Drei kleine Pateras heute angekommen

Die kleinen Boote sind innerhalb von 6 Stunden angekommen, jedoch an unterschiedlichen Küstenabschnitten: eines vor Los Ancones nordöstlich von Costa Teguise, ein weiteres an der Playa de San Juan nordwestlich von Caleta de Famara und eines bei Caleta de Mero, einem Küstenbereich bei Òrzola (.. den wir unter diesem Namen noch auf keiner Karte haben entdecken können..). Insgesamt 8 marokkanische Insassen, darunter 3 Minderjährige, sind mittlerweile gefunden worden; nach weiteren wird noch gesucht. Eine Person, die auf eines der Boote gewartet hat, wurde festgenommen. Das Anlanden von Pateras wird uns in der Regel durch einen über unser Dorf knatternden Hubschrauber signalisiert. Nicht immer werden in den Zeitungen Details bekannt. Möglicherweise liegt das daran, dass nicht jedes Boot aus Marokko illegale Einwanderer befördert, sondern ab und zu auch dem Transport von Drogen dient, wie gelegentlich berichtet wird. „Narcopateras“ werden solche Drogenboote hier genannt.