Erster Kongress zum Thema Biosphären-Reservate

Seit heute und insgesamt 3 Tage lang (der offizielle Veranstaltungskalender startet am 16.10. und endet am 18.10.) findet auf Lanzarote der erste Kongress zum Thema Biosphären-Reservate statt, an dem Vertreter der 33 spanischen Biosphären-Reservate und Naturschützer teilnehmen. Einige Politiker der Insel wurden auch gesichtet. Auf der Agenda stehen neben themenbezogenen Gesprächsrunden auch kulturelle Veranstaltungen mit Umweltschutz-Bezug in Form von Ausstellungen und Kinofilmen. Vertreter einiger Biospären-Reservate präsentieren ihre Erfahrungen und auch Probleme, ökonomische und ökologische Aspekte sowie privates und öffentliches Interesse unter einen Hut zu bringen. Gemeinsame Strategien sollen ausgearbeitet werden; aber auch die Themen Bauboom und Korruption werden behandelt. Interessant dürfte auch der ebenfalls auf dem Programm stehende Vorstoß(..versuch) sein, das Chinijo-Archipel zum Nationalpark zu deklarieren. Denn dann wäre es vorbei mit der kommerziellen Ausbeutung, wie sie in Biosphären-Reservaten möglich ist, denn die ökologischen Auflagen sind bei Nationalparks um ein Vielfaches höher.