Fährdienste der ‘Trasmediterránea’ werden gut 18 Monate lang eingeschränkt

Seit einiger Zeit plant die Fährgesellschaft Trasmediterránea, ihre Fährdienste zwischen den Inseln und auch dem Festland stark einzuschränken bzw. ganz einzustellen, weshalb die heutige Sitzung zwischen Vertretern von Trasmediterránea, der Kanarischen Regierung, den Inselregierungen von Lanzarote und Fuerteventura sowie von Unternehmen mit Spannung erwartet wurde.

Und nun wurde bekannt, dass Trasmediterránea die Strecke Cádiz – Arrecife weiterhin bedienen, die innerinsularen Verbindungen jedoch über einen Zeitraum von mindestens 18 Monaten einstellen werde; Zeit die benötigt würde bis zur Fertigstellung 4 nagelneuer Fähren. Der Fährverkehr würde jedoch aufrecht erhalten bleiben, da die Fährgesellschaft Naviera Armas einspringen und hierzu ihre Kapazitäten erhöhen werde.