Gazpacho – kalte Suppe zur Sommerzeit

Trotz des frischen Atlantikwinds kommen wir zur Mittagszeit ins Schwitzen, da hilft ein kaltes Süppchen. Das haben wir bereits 24 Stunden vorher geplant und teilweise vorbereitet.

Zutaten für vier Personen:

  • 1,2 kg Tomaten,
  • 2 rote Paprikaschoten,
  • 1 Salatgurke,
  • 2 Gemüsezwiebeln,
  • 2 Frühlingszwiebeln,
  • 2 Zehen Knoblauch,
  • 50 g abgezogene Mandeln,
  • 1 Chilischote,
  • 6 Scheiben Toastbrot,
  • 2 EL Rotweinessig,
  • 4 EL Olivenöl,
  • 1 Zitrone, (theoretisch 1 Bund Schnittlauch – der in unserem Garten leider nicht wächst),
  • 2 EL entkernte, schwarze Oliven,
  • 1 Prise Zucker,
  • weißer Pfeffer,
  • grobes Meersalz.

Zubereitung:
Tomaten mit kochendem Wasser überbrühen, Haut abziehen und entkernen. Zwei Tomaten zur Seite legen, diese bleiben unpüriert. Eine Paprikaschote waschen und putzen, die Hälfte der Gurke schälen, entkernen und alles in Stücke schneiden. Die Gemüsezwiebeln sowie den Knoblauch pellen und beides grob hacken. Mit 40 Gramm Mandeln und der Chilischote vermengen. Meersalz, Zucker, den Saft der Zitrone und weißen Pfeffer zugeben.

Über Nacht ruhen nun die Bestandteile im Kühlschrank. Am nächsten Tag das Gemüse mit dem entstandenen Saft in der Küchenmaschine kräftig mixen. Drei Scheiben vom Toastbrot dürfen entrindet, in Essig und Olivenöl einweichen. Danach werden diese zur Bindung der Gemüsemasse langsam untergemixt .

Für die Einlage zwei der enthäuteten Tomaten, die Hälfte der Gurke und die zweite Paprika entkernt würfeln. Die Frühlingszwiebeln in Ringe, den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden. Die Oliven und die restlichen Mandeln grob hacken. Drei Toastbrotscheiben entrindet, würfeln und in Olivenöl braten. Alles vorsichtig auf die Suppe geben.

Schöne Abkühlung!