Internationale Geodäten-Arbeitsgruppe in der “Casa de los Volcanes“

Seit dem 27. März bis einschließlich heute stellen in der “Casa de los Volcanes“ (Jameos del Agua) rund 20 Spezialisten des Fachgebietes Geodäsie ihre neusten Forschungs- und Arbeitsergebnisse im Zusammenhang mit vulkanischer Tektonik und Geländebildung vor und tauschen Fachwissen aus. 

Antonio Camacho, der Koordinator der Arbeitsgruppe, die sich aus Fachleuten aus Italien, der Slowakei, Deutschland, Japan, Kanada, Österreich und den Niederlanden zusammensetzt, teilte der Presse mit, dass durch die aktuellen, Satelliten gestützten Technologien sehr zuverlässiges Datenmaterial zur Verfügung stehen würde, um Aussagen zur Entwicklung vulkanischer Aktivitäten treffen zu können. Er informierte darüber, dass die kürzlich auf La Palma durchgeführten Messungen und Untersuchungen ergaben, dass es auf den Kanaren zur Zeit keine vulkanischen Aktivitäten gibt und auch nichts auf eine Änderung hindeuten würde.