Müllwerker-Streik in vier Gemeinden angekündigt

In Tías, San Bartolomé, Teguise und Tinajo werden die Müllwerker ab 22. Oktober ihre Arbeit bis auf weiteres nieder legen, falls es in der für den kommenden Dienstag anberaumten Sitzung zu keiner Einigung zwischen den zuständigen Gewerkschaften U.G.T. sowie Intersindical Canaria und den drei für die Abfallentsorgung und Straßenreinigung dieser Gemeinden zuständigen, privaten Unternehmen Salimpa, Clusa & Camilo Álvarez kommen werde.

Was dem ein oder anderen gewaltig stinken wird, begründen die Gewerkschaften damit, dass die Arbeitgeber kontinuierlich gegen den geltenden Tarifvertrag verstoßen würden. Beispielsweise sei Personal eingestellt worden, ohne den zuständigen Ausschuss aus Arbeitnehmer- und Arbeitgebervertretern einzubeziehen, auch seien Versicherungsbeiträge nicht abgeführt worden, wodurch Mitarbeiter, die wegen Krankheit oder infolge von Arbeitsunfällen ausgefallen seien, keine Lohnfortzahlungen erhalten haben. Zustehende Lohnvorschüsse sowie noch fehlende Zahlungen bei ausgelaufenen Verträgen seien in einigen Fällen auch nach 6 Monaten noch nicht geleistet worden.

Die Gewerkschaft gab weiterhin bekannt, dass während des Streiks eine stark eingeschränkte Müllentsorgung aufrecht erhalten werde.