Neuer Flächennutzungsplan von Haría schließt touristisches Bauprojekt in Órzola aus

Die COTMAC (Kommission für Territorialordnung und Umweltschutz der Kanarischen Inseln) hat am 1.12.06 den neuen Flächennutzungsplan PGOU* des Municipio de Haría verabschiedet. Dabei ist eine Bebauung zur touristischen Nutzung ausgeschlossen worden mit der Begründung, dass diese gegen den geltenden touristischen Nutzungsplan (PTE**) verstoße.

Konkret betroffen ist ein geplantes Projekt zum Bau einer touristischen Anlage für (Wasser-)Sportler mit Platz für 150 Gäste.

Der Bürgermeister vom Municipio de Haría, José Torres Stinga, zeigte sich sehr zufrieden: Zum einen darüber, dass nur 2,5 Jahre erforderlich waren, um den Plan zu erstellen, und zum anderen, weil einige Widersacher nun keinen Reibach mit Grundstücksgeschäften machen könnten.


* PGOU = plan(ificación) general de ordenación urbana = Flächennutzungsplan, in dem allgemein ausgewiesen ist, welche Zonen Baugebiet, landwirtschaftliche Zonen, Grünzone, Bauerwartungsland, etc. sind. Was und wie konkret in den Bauzonen gebaut werden darf, steht im Plan Parcial (PP).

* PTE = Plan Territorial Especial de Ordenación Turística = Touristischer Nutzungsplan, in dem auch die zulässige Bettenzahl einer Urlaubsregion festgelegt wird