Preise für gebrauchte Kanaren-Immobilien stabil?

Die statistischen Erhebungen ergaben im spanischen Landesdurchschnitt bei gebrauchten Immobilien einen Preisverfall von 5,11% seit Jahresbeginn, während auf den Kanaren die Preise lediglich um 0,98% nachgaben.

So könnte man meinen, auf dem hiesigen Immobilienmarkt sei alles einigermaßen im Lot. Dabei braucht man kein Experte zu sein um festzustellen, dass das Immobilienangebot auf Lanzarote täglich wächst, was deutlich sichtbar ist an der zunehmenden Menge der grellen “ZU VERKAUFEN“-Schilder, die an den Fensterscheiben angebracht werden.

Während die Hypotheken-Abteilungen der Banken bis zum vergangenen Jahr noch gut zu tun hatten, kommt es seit Monaten kaum noch zu Vertragsabschlüssen. Und so lange die Immobilienpreise nicht fallen, weil jeder Verkäufer noch auf einen Käufer hofft, der bereit ist, die weit überzogenen Preise zu zahlen, werden die zahlreichen bunten Verkaufsschilder in den Fenstern nicht verschwinden, sondern weiter zunehmen.