Pro-Kopf-Ausgaben der Touristen leicht gestiegen

Das Kanarische Institut für Statistik hat ermittelt, dass die Pro-Kopf-Ausgaben der Lanzarote-Touristen im 3. Quartal 2006 zwar leicht gestiegen sind, jedoch nach wie vor unter dem kanarischen Durchschnittswert lagen; und zwar um € 2,01 pro Tag.

Die Durchschnittswerte im einzelnen:

Jeder Gast hat pro Tag 102,83 € ausgegeben. Davon 63,10 € im Heimatland und € 37,73 auf Lanzarote. Den größten Beitrag zur Inselwirtschaft leisteten Individualtouristen mit vor-Ort-Ausgaben von 53,23 € pro Kopf und Tag, den geringsten Beitrag All-Inclusive-Gäste, da jeder einzelne von ihnen die Inselkassen lediglich um € 29,25 pro Urlaubstag gefüllt hat.

Nach Herkunftsland:

Die Schweizer haben sowohl im Heimatland als auch vor Ort pro Person am meisten ausgegeben (Details werden im Artikeln nicht genannt). Die am stärksten vertretene Touristengruppe der Engländer gibt sich weniger knauserig als die Deutschen, denn pro Urlaubstag werden 97,96 Euro pro Kopf ausgegeben; davon 39,09 € auf Lanzarote. Im Vergleich dazu berappt der durchschnittliche deutsche Tourist pro Urlaubstag insgesamt 90,29 €; davon 27,45 € auf Lanzarote.

Jeder spanische Tourist gab 112,27 pro Tag aus, wovon 44,08 € in die Inselkassen geflossen sind.* Dafür betrug die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der spanischen Gäste lediglich 7,63 Nächte. Im Vergleich dazu: Holländer 12,1; Deutsche 11,44 und Engländer 10,83 Nächte.

90% der Besucher haben Lanzarote die Note gut bis sehr gut erteilt. Am meisten gepunktet haben dabei das Klima, die Ruhe und die Landschaft. Gut abgeschnitten haben auch die Gastfreundschaft, die Sicherheit und der Taxiservice. Am wenigsten begeistert waren die Gäste von der Gastronomie ihrer Unterkunft/ihres Hotels, den Ausgehmöglichkeiten am Abend, der Qualität der Ladengeschäfte, dem öffentlichen Nahverkehr, den Freizeitparks sowie zum Thema Golf.