Teguise: Verzögerung bei Strandaufschüttung

Der Dorfstrand von La Caleta wurde Mitte August bereits aufgefüllt, und morgen sowie übermorgen sind die Strände El Jabillo und El Ancla von Costa Teguise an der Reihe. Allerdings reichlich spät, denn ursprünglich war geplant, die Strände rechtzeitig zum Sommer in voller Größe und Schönheit erstrahlen zu lassen. Doch die Küstenbehörde Costas, bei der die Genehmigungen für Strandaufschüttungen eingeholt werden müssen, hat sich dieses Jahr besonders viel Zeit gelassen, bevor grünes Licht gegeben wurde.

Um in Zukunft derartige Verzögerungen zu vermeiden, versuchen die Zuständigen im Rathaus von Teguise nun, mit Costas ein längerfristiges Abkommen zu erzielen, so dass in den kommenden Jahren bereits im Juli die Aufschüttungen erfolgen können, schließlich seien die Strände von hohem Freizeitwert sowie ein touristisches Aushängeschild der Region. Darüber hinaus wird in der geplanten Sitzung versucht, von Costas die Genehmigung zu erhalten, für die Aufschüttungen den feinen Sand zu verwenden, der regelmäßig aus der ‘Norweger-Siedlung’ oberhalb des Famara-Strandes fortgeschafft werden muss, damit diese nicht versandet.