Verkauf der Montaña Clara: Preistreiberei?

Der Chinijo-Archipel , die Steilküste des Risco de Famara sowie das große Dünengebiet “El Jable“ stehen als “Parque Natural del Archipiélago Chinijo“ unter ganz besonderem Schutz.

Die Inseln “Montaña Clara“ sowie “Alegranza“ befinden sich noch in Privateigentum, weshalb das spanische Umweltschutzministerium 2006 ankündigte, den Kauf der Inseln über den juristischen Weg eines Enteignungsverfahrens in die Wege zu leiten.

Dieses Prozedere scheint den Eigentümern nicht schnell genug zu gehen, weshalb sie die Insel “Montaña Clara“ über die Immobilienagentur “Look and Find“ nun für 9 Millionen Euro anbieten. Angeblich gibt es bereits Kaufinteressenten.

Wie gestern in der Inselpresse zu lesen war, vermutet auch die Stiftung Cesar Manrique dahinter nichts anderes als Preistreiberei und eine Beschleunigung des Enteignungsverfahren, das zu Entschädigungszahlungen führt.