Widersprüchliche Informationen zum “Argana Centro“

Seit einigen Monaten wird darüer spekuliert, welcher Nutzung ein großer Neubau kurz vor dem Hospital General zugeführt werden soll; und die Stimmen über ein nicht genehmigtes Shopping-Center wurden lauter.

Zwischenzeitlich wurde bekannt, dass das Gebäude über eine Nutzungsfläche von 11.000 m² verfügt, dort ein Shopping-Paradies mit dem Namen “Argana Centro“ demnächst eröffnet werden soll, und es sich bei den Eigentümern um eine Gesellschaft handelt, die der auf Lanzarote einflussreichen Familie Spínola gehört.

Gegner des Centers argumentieren, dass dort laut Flächennutzungsplan nie ein Shopping-Center, und schon gar nicht ein so großes hätte entstehen dürfen. Aus dem Rathaus war zwischenzeitlich zu erfahren, dass sämtliche erforderlichen Genehmigungen vorliegen, und zwar nicht für ein Kaufhaus, sondern für 4 Gewerbeeinheiten: Je eine für einen Lebensmittel-, einen Haushaltswaren- sowie einen Eisenwarenhandel i.w.S. („Ferretería“) sowie für das Betreiben eines Parkhauses.

Heute stand in der Presse, dass eine gesundheitsamtliche Prüfung zu dem Ergebnis kam, dass in dem Gebäude kein Lebensmittelhandel vorgesehen sei. Das Rathaus wiederum behauptet, es liege eine Lizenz für einen Lebensmittelhandel mit einer Verkaufsfläche von unter 1000 m² vor, und dass die aktuell genehmigte Gesamtverkaufsfläche weniger als 2.500 m² betrage und damit im gesetzlichen Rahmen liege. Die verbleibenden Quadratmeter, also rund 8.500, würden von kleinen Geschäften belegt, wobei jeder Laden eine separate Lizenz beantragen müsse.

Die Diskussionen und Spekulationen um Quadratmeter und Lizenzen werden zur Zeit fortgesetzt, wie hier zu lesen ist.

Nach der Eröffnung des Shopping-Centers, die zur Zeit noch in den Sternen steht, wird sich zeigen, was das Gebäude beinhaltet … und wer sich durchsetzen konnte.