Ziemlich viele Ausländer in Lohn und Brot

In 2005 wurde jeder 3. Arbeitsvertrag mit einem Ausländer geschlossen. Die Topliste nach Herkunftsländern: 1. Kolumbien, 2. Marokko, 3. Ecuador, 4. Italien, 5. Mauretanien. Und 12,5% der Verträge wurden mit Spaniern aus anderen Regionen geschlossen, insbesondere aus Galicien, Andalusien und Madrid. Die Baubranche, in der besonders viele Südamerikaner und Nordafrikaner beschäftigt werden, boomt auf Lanzarote. Aber wie lange noch; denn der Bauboom entwickelt sich zu einer Immobilienblase, der alsbald nichts anderes mehr übrig bleibt, als zu platzen. Welche Zukunft haben dann die vielen und zum Teil schlecht ausgebildeten Arbeitskräfte auf dem Arbeitsmarkt? Ich bin diesbezüglich sehr pessimistisch.