Familienvater ertrunken

Heute früh knatterte mal wieder ein Helikopter über unser Haus gen Norden. Zunächst dachten wir, dass – erneut – ein Flüchtlingsboot an unserer Küste angekommen sei; wie neulich, als es bei uns im Dorf Straßensperren gab, da die Bootsinsassen sich zunächst aus dem Staub gemacht hatten – allerdings nach und nach “eingesammelt” wurden. Diesmal war kein Flüchtlingsboot angekommen: Aus den online-Zeitungen erfuhren wir, dass ein Familienvater von seinem Sportboot (aus La Graciosa kommend) gegen 5 Uhr morgens ins Meer gefallen war. Seine beiden 14- und 16jährigen Kinder sind ins Wasser gesprungen und versuchten, ihn zu retten. Die Frau rief den Notruf an. Der Vater konnte nur noch tot geborgen werden. Die beiden Kinder wurden gerettet und ins Krankenhaus gebracht.