Immobilienpreise auch in 2006 auf Wachstumskurs

In Wirtschaftszeitungen ist zwar mittlerweile von einem Angebotsüberhang bei Immobilien die Rede, auf die Preise hat sich dies jedoch noch nicht ausgewirkt: Sie sind auch in 2006 gestiegen. Dabei ist Tías Rekordhalter aller kanarischen Gemeinden mit einem Preisanstieg um satte 16,5% innerhalb von einem Jahr und liegt nun mit einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 1.800,- € auf dem Niveau der teuersten Regionen der Kanaren (Puerto de la Cruz, Arona, Las Palmas de Gran Canaria und Mogán).

In Arrecife sind die Preise um 9,4% auf € 1.650/m² gestiegen, in Teguise um 6,4% auf 1.725,- in San Bartolomé um 3,7% auf 1.774,-.