Weinbauern verschenken 1000 kg Weintrauben

Wer gestern nur zum Bummeln durch Arrecife geschlendert ist, ist nicht mit leeren Händen nach Hause gekommen, denn rund 90 Weinbauern haben 1000 kg Weintrauben an die Passanten verschenkt, um auf ihre Situation angesichts des Traubenüberschusses aufmerksam zu machen: Die bisher von der Inselregierung ergriffenen Maßnahmen seien viel zu dürftig, weshalb sich die Bauern im Stich gelassen fühlen. Dabei könne, so Bernabé García, einer der Organisatoren der Aktion, Hilfe erfolgen, indem große Tanks zur Lagerung zur Verfügung gestellt würden. Insbesondere aber, indem Mindestpreise festgelegt würden, was jedoch nicht geschehen sei. Auch soll diese Aktion mehr Aufmerksamkeit auf den Primärsektor Landwirtschaft lenken, für den sich immer weniger junge Menschen auf Lanzarote interessieren würden. Dabei sei dieser Sektor, so García weiter „der Garten von Lanzarote, seine Tradition, sein Kulturgut, Tourismus.” In Anspielung an die Tourismusflaute fährt er fort: „Und wenn nun auch noch die Landwirtschaft den Bach hinunter geht, wovon sollen wir dann noch leben?“