|

Bauland und Bettenangebot: Teguise auf Expansionskurs

70% der Einwohner der Gemeinde Teguise leben vom Tourismus. Und 24,4% des gesamten Bettenangebots von Lanzarote – das sind 15.836 Betten – befinden sich in dieser Gemeinde. Die meisten dieser vielen Betten befinden sich in Costa Teguise. Weitere gibt es in Caleta de Famara, Island Homes (das ist die Bungalow-Siedlung am Famara-Strand, auch “Norweger-Siedlung” genannt),…

|

Ziemlich teuer, der Warenkorb auf Lanzarote

Seit einiger Zeit streitet sich Lanzarote mit el Hierro um den wenig ruhmreichen zweiten Platz, was die Höhe der Lebenshaltungskosten auf den kanarischen Inseln angeht. Auf Platz 1 steht übrigens La Gomera. Früchte und Gemüse sind allerdings auf Lanzarote am teuersten. Mehrere Gründe werden für die hohen Preise aufgeführt.

|

Maßnahmenplan gegen den Palmrüssler

Ein Katalog von Maßnahmen gegen das Einschleppen des Palmrüsslers nach Lanzarote sowie eine mögliche Verbreitung (allerdings ist der Schädling hier noch nicht gesichtet worden) wurde verabschiedet und tritt ab sofort und bis auf weiteres in Kraft. Dabei handelt es sich um inseleigene, ergänzende Maßnahmen zum bereits bestehenden Importverbot von Palmen. Die wichtigsten Maßnahmen lauten:

|

Immigrierte Arbeiter klagen über Diskriminierung

Das dreimonatige Sonderverfahren zur Legalisierung illegaler Einwanderer, das Anfang Mai 2005 endete (und durch das die spanische Regierung Menschen, die illegal in Spanien waren und einen Arbeitsplatz aufweisen konnten, legale Papiere sowie eine Aufenthaltserlaubnis erhalten konnten), nutzten auf Lanzarote fast 3000 Eingereiste (“sin papeles”).

|

Die Canarios erwerben mehr Eigentum

Der Trend zu den eigenen 4 Wänden hat bei den Canarios im Vergleich zum Vorjahr weiter zugenommen. Ca. 10.000 neue Darlehen auf Hypotheken wurden im 3. Quartal 2005 abgeschlossen, und im Durchschnitt setzen die Canarios 42,7 % (!) Ihrer Einkünfte hierfür ein. Die Laufzeit der Hypotheken beträgt durchschnittlich 24,3 Jahre.

|

Abfall-Recyclinganlage: millionenschweres €-Grab auf EU-Kosten

10.281.327,- (!!) EU-Euronen wurden zwischen 2001 + 2002 investiert, um – unter Federführung der kanarischen Inselregierung – eine Recycling- und (Biogas ?)-Anlage (planta de biometanización) im Zonzamas-Gebiet zu bauen. Diese sollte unter der Obhut des Cabildos betrieben werden.

|

Binter beförderte in 2005 fast 3 Mio. Passagiere

Um 11% ist die Zahl der Passagiere im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Ich finde, die Fluggesellschaft hat sich wirklich gemausert. Nicht nur Inselhopping innerhalb der Kanaren wird angeboten, sondern mittlerweile kann man auch recht günstig nach Paris (Mo. und Mi.) sowie nach Mailand (Di. und Do.) fliegen. Es werden auch Flüge nach Marokko angeboten; und…

|

Puerto del Carmen: Haus musste Golfplatz weichen

Nach einer Zwangsräumung Anfang Januar war es heute soweit: ein Haus wurde abgerissen, das sich auf dem Gelände befand, auf dem der neue Golfplatz von Puerto del Carmen entstehen soll. Vergeblich hatte sich der Hauseigentümer, der 20 Jahre dort wohnte, dagegen gewehrt. Läppische 26.900 Euro Entschädigung wird er bekommen.

|

Esoterik auf Lanzarote – Neuauflage

Ich stehe absolut nicht auf Esoterik. Mag ja sein, dass ich mich mit diesem (sehr großen) Themenspektrum zu wenig befasst und auch zu viele Vorurteile habe. Oder aber zu viele Menschen kennen gelernt habe, deren psychische Verfassung sich verschlechtert hat, je mehr sie in (i.w.S.) esoterische Themengebiete ein- bzw. abgetaucht sind; und zwar bis hin…

|

Lausige Zeiten: Die Cochenille

Dieses Jahr sind 500.000,- Euro für die Weiterentwicklung des Cochenille-Anbaus vorgesehen (noch nicht abschließend genehmigt). Damit das Geld nicht sinnlos vergeudet wird, setzt sich die christlich-konservative Partei PP (Partido Popular) zur Zeit für eine rasche und gründliche Planung des vorgesehenen Verarbeitungs- und Entwicklungszentrum (Centro de Transformación e Investigación de la Cochinilla) ein.