Großbrand in Mülldeponie

Gestern auf dem Weg nach Teguise sahen wir eine riesige Rauchwolke, die vom „Müllvulkan“ Zonzamas empor stieg.

Heute ist in den Zeitungen zu lesen, dass ein Feuer gegen 8:00 Uhr morgens in einem Zwischenlager der Deponie entstanden ist und der Betreiber der Mülldeponie, die Firma UTE Clusa-Danigal-Daorje, umgehend die Feuerwehr von Arrecife alarmiert hat. Es mussten weitere Feuerwehren aus anderen Ortschaften zu Hilfe eilen, um den Brand unter Kontrolle zu bekommen. Die Löscharbeiten dauerten bis ca. 15:00 Uhr an.

Die Betreiberfirma gab an, dass in dem Bereich, in dem es gebrannt hat, Schrott gelagert war, der bereits vorbehandelt war, um mit einer Schrottpresse weiterverarbeitet werden zu können und schließlich aufs Festland verbracht zu werden. Der Rauch sei angeblich aufgrund der bereits erfolgten Vorbehandlung nicht kontaminiert gewesen.

Die Präsidentin der Inselregierung, Inés Rojas, sowie der Abfallbeauftragte der Insel, Sergio Machín, haben sich vor Ort ein Bild von der Situation gemacht.