Maskenpflicht auf öffentlichen Straßen und in geschlossenen Räumen mit Publikumsverkehr

Maskenpflicht auf öffentlichen Straßen und in geschlossenen Räumen mit Publikumsverkehr

Voraussichtlich ab morgen, 20.5., müssen wir Masken tragen, sofern diese Regelung dann wie angekündigt im offiziellen Amtsblatt (BOE) veröffentlicht wird (Nachtrag: nun ist es amtlich, es gilt ab 21.5.). Getragen werden muss sie dort, wo der Sicherheitsabstand von 2 m nicht einzuhalten ist. Ausnahmen gibt es u.a. beim Sport oder Wandern, sofern auf den entsprechenden Abstand geachtet wird. Auch für Kinder > 6 J. gilt die Tragepflicht.

Lediglich Hygiene- und chirurgische Masken dürfen (Nachtrag: sollten – laut Veröffentlichung) verwendet werden. Der Preis für eine einfache Hygienemaske wird festgesetzt auf 0,96 Cent. So steht es jedenfalls in diesem spanischen Zeitungsartikel.

Die Praxis wird zeigen, ob es überhaupt genügend solcher Masken gibt und wie genau diese Vorschrift deshalb genommen werden kann. Darüber hinaus stehen selbstgenähte Exemplare mittlerweile hoch im Kurs sowie Modelle mit Plexiglas.

Die besonders betroffenen Regionen Madrid und Barcelona haben sich stark für eine Maskenpflicht eingesetzt; letztendlich haben alle Präsidenten der autonomen Gemeinschaften zugestimmt.

Auf die Frage, warum diese Entscheidung erst jetzt getroffen wurde, wo die Welle am Abklingen sei, antwortete der Gesundheitsminister Illa, dass „alle Entscheidungen und Protokolle ständig überprüft werden“. „In dieser Phase der Deeskalation hielten wir es für angebracht, diesen Schritt zu tun. Wir haben einen Konsens mit den autonomen Gemeinschaften erreicht und wir haben den Experten zugehört. Wir hielten es für eine vorsorgliche, vorsichtige und sichere Maßnahme“, erklärte er.


Wir hoffen, uns bald wieder ohne Masken bewegen zu dürfen; insbesondere in Anbetracht der steigenden Temperaturen.