Aus der Staatsanwaltschaft: 2 Bürgermeister mit kurzem Gedächtnis

Gestern nun fand eine – aufgrund der Wahlen – verschobene Befragung der beiden u.a. wegen Amtsmissbrauchs, Korruption und Geldwäsche im Zusammenhang mit Grundstücks- und Immobilienangelegenheiten angeklagten Bürgermeister durch die Staatsanwaltschaft statt: Weder der Bürgermeister von Yaiza, José Francisco Reyes, noch der Bürgermeister von Teguise, Juan Pedro Hernández, konnten sich an irgend etwas erinnern, was im Zusammenhang mit der Anklage steht, und deshalb würden sie nicht antworten, ließ die Verteidigerin der beiden Angeklagten wissen. Dafür wurde von Seiten der Angeklagten bezüglich aller Anschuldigungen auf deren Mitarbeiter in den für Bauangelegenheiten zuständigen „Oficinas Técnicas“ verwiesen.