Einschränkungen bei Alarmstufe 4:

Einschränkungen bei Alarmstufe 4:

Hier eine Auswahl der Einschränkungen, die (auch) für Inselbesucher wichtig sind (welche Indikatoren und Werte dabei zugrunde gelegt werden, > steht hier.):

Es gibt noch weitere Einschränkungen, die Inselbesucher wohl eher nicht betreffen.


  • Die Insel wird abgeriegelt; d.h. Ein- und Ausreisen dürfen nur aus wichtigem Grund erfolgen (Reisen zu Zweitwohnsitzen gelten nicht als wichtiger Grund). Ausnahme: Touristen mit negativem PCR-Test, die in offiziell registrierten Touristenunterkünften unterkommen, dürfen einreisen. Heimreisen sind ebenfalls erlaubt; also auch Einreisen, um an den ersten Wohnsitz zu gelangen,
  • Ausgangssperre von 22:00 bis 6:00 Uhr, mit der zusätzlichen Einschränkung, dass ab 18:00 Uhr nur noch systemrelevante Tätigkeiten ausgeübt werden sowie wichtige Einrichtungen geöffnet bleiben dürfen. Dazu zählen z.B. Lebensmittelläden, medizinische, pädagogische und soziale Einrichtungen, Haus- und sonstige Lieferdienste, diverse Dienstleistungen rund um den Tourismus wie z.B. Autovermietungen, Tankstellen u.ä.
  • In Einkaufszentren/Läden dürfen sich nur 25% der maximalen Kundenzahl aufhalten. Das gilt auch für Wochenmärkte (der Teguise-Markt findet zur Zeit nicht statt. Besuchen können Sie stattdessen u.a. den Samstagsmarkt von Haría sowie der Sonntagsmarkt von Mancha Blanca);
  • Restaurants müssen bereits um 18:00 Uhr schließen. In Restaurants sowie in Speisesälen der Hotels/Apartmentanlagen dürfen maximal 4 Personen aus einem Haushalt oder 2 Personen aus verschiedenen Haushalten pro Tisch sitzen (gem. Dekret. Laut Presse wurde diese Regelung dahingehend korrigiert/klargestellt, dass doch 4 Personen aus verschiedenen Haushalten gemeinsam essen dürfen, jedoch haben wir bisher nirgendwo eine offizielle Bestätigung dieser Meldung entdeckt. Also sicherheitshalber vor einem Restaurantbesuch nachfragen, wie es dort gehandhabt wird),
  • im öffentlichen Raum ist die Gruppengröße auf 2 Personen und nur aus demselben Haushalt begrenzt d.h. Treffen mit Freunden sind verboten – außer in Restaurants (s.o.), wo sich maximal 2 Personen aus verschiedenen Haushalten treffen dürfen,
  • in privaten Räumen sind keine Besuche gestattet; d.h. es dürfen sich nur die fest im Haushalt Lebenden dort gemeinsam aufhalten,
  • Sport in Innenbereichen ist grundsätzlich verboten. In Außenbereichen ist Sport gestattet, sofern ein 2-m-Abstand eingehalten werden kann,
  • speziell für den Tourismussektor gilt: Die öffentlich betriebenen Touristenzentren (Nationalpark, Jameos del Agua, Cueva de los Verdes, Kaktusgarten, Mirador del Río, Monumento al Campesino) bleiben geöffnet. Gruppenführungen sind gestattet, wobei in Innenbereichen die Gruppengröße auf 12 limitiert ist, aufgeteilt in 4er-Gruppen, sowie in Außenbereichen auf 20, ebenfalls in 4er-Gruppen aufgeteilt.
    Führungen und Outdoor-Aktivitäten (geführte Wanderungen, Surfkurse u.ä.) sind gestattet. Ebenso der Besuch von Kultureinrichtungen u.ä.. Verhaltensregelungen erfahren Sie bei den Anbietern vor Ort.