Personal im Gesundheitswesen wird aufgestockt

Noch in diesem Jahr wird das Hospital General 56 weitere Mitarbeiter einstellen, darunter 8 Fachärzte sowie 21 Krankenschwestern/-pfleger. Auch in den Centros de Salud wird die Belegschaft aufgestockt: und zwar um insgesamt 29 Mitarbeiter. Kommentar: Es ist beeindruckend, wie schnell hier auf die schnell wachsende Einwohnerzahl reagiert wird. In vielen Orten werden Schulen und Centros de Salud ausgebaut – oder neue, größere Einrichtungen entstehen. Natürlich könnte bemängelt werden, dass die Infrastruktur bei weitem noch nicht ausreichend sei; jedoch gibt es wohl kaum ein Fleckchen Erde in Europa, der einen ähnlich hohen Zuwachs an statistisch und somit auch für Planungszwecke gar nicht Erfassten verzeichnet. Dabei handelt es sich nicht nur um die illegalen Einwanderer aus Nicht-EU-Ländern, sondern insbesondere um die wesentlich höhere Zahl Deutscher und Engländer, die hier über längere Zeiträume leben, ohne offiziell angemeldet zu sein. Und die nehmen das öffentliche Gesundheitswesen ebenfalls in Anspruch – nicht nur aus Kosten-, sondern auch aus Qualitätsgründen: Beispielsweise verfügt das Hospital General mittlerweile über hervorragende Fachärzte; und deren Behandlungskosten werden von deutschen Krankenkassen übernommen, was bei so manchen Privatarzthonoraren, die mitunter Schwindel erregende Höhen erreichen, nicht der Fall ist.