Verpflichtender Coronatest für Touristen verabschiedet

Der Präsident der Regierung der Kanaren, Ángel Víctor Torres, gab heute bekannt, dass die Exekutive, wie angekündigt, im Eiltempo das Dekret verabschiedet hat, wonach einreisende Touristen dazu verpflichtet sein werden, einen negativen Covid-19-Test vorzulegen. Ab wann die Regelung in Kraft tritt, ist noch nicht bekannt gegeben worden. Es wird eine kurze Übergangsfrist geben.

Weiterlesen

Verpflichtende Coronatests für Touristen – nächster Akt

Nachdem sich die Beherbergungsbetriebe dagegen gewehrt hatten, für die Durchführung von Tests bei den Gästen verantwortlich zu sein und dies dann doch nicht umgesetzt wurde, kam die nächste Schote:

Nun wurde auf einer Dringlichkeitskonferenz zwischen der Regierung der Kanaren und Verbänden des Tourismussektors entschieden, dass Touristen nur unter Vorlage eines negativen PCR- oder Antigen-Testerbnisses einreisen dürfen, der maximal 72 Stunden alt sein darf. Vorsorglich angemerkt: Das ist noch nicht in Kraft getreten:

Weiterlesen

Boot mit 53 Migranten angekommen

Gestern zu später Stunde ist ein weiteres Boot angekommen. Diesmal mit 53 Migranten aus Subsahara, darunter 10 Minderjährige und 3 Frauen. Das Boot soll an der Küste bei Tan-Tan im Südwesten von Marokko abgelegt haben. Alle Insassen befinden sich in einem guten gesundheitlichen Zustand.

Zwei Flüchtlingsboote innerhalb von 24 Std. angekommen

Gestern ist in Arrecife beim Castillo de San Gabriel ein Boot mit 16 erwachsenen marokkanischen Insassen angekommen.

Heute früh ist bei Orzola ein Boot mit 32 Insassen angekommen. Unter ihnen befinden sich 12 Minderjährige und 3 Frauen. Die Insassen gaben an, 5 Tage unterwegs gewesen zu sein und bei Safí abgelegt zu haben. Daran dürften Zweifel bestehen.

Der Ausfall einiger Radaranlagen sowie die zur Zeit ausgesetzten Rückführungen nach Marokko haben die Schlepper auf den Plan gerufen.

Flüchtlingsboot aus Marokko angekommen

Heute früh ist bei Órzola ein Boot angekommen und zwischenzeitlich wurden 24 Insassen ermittelt, obwohl die ersten Befragungen 22 Insassen ergaben. Unter ihnen befindet sich eine Frau mit ihrem 6-jährigen Kind und 6-monatigen Baby. Niemand musste ins Krankenhaus eingewiesen werden.

Die Flüchtlinge gaben an, vor 5 Tagen im rund 520 km entfernten Safí in Marokko abgelegt zu haben. Üblicherweise starten die Flüchtlingsboote südlicher im Küstengebiet zwischen Tan-Tan im Süden von Marokko und El Aaiún im Norden von Westsahara, weil ab dort die Entfernung bis zu den Kanaren am geringsten ist.

Neulich wurde berichtet, dass die Radaranlage des SIVE-Radarsystems*) im Norden von Lanzarote defekt sei.

*) SIVE (Sistema Integrado de Vigilancia Exterior) ist das in Spanien eingesetzte, integrierte Systems zur Überwachung der Außengrenzen. Es besteht aus Radaranlagen, deren optische und elektronische Signale das Erkennen von Flüchtlingsbooten in weiter Entfernung ermöglichen sollen.

Lanzarote & Kanaren: Coronavirusfälle im Überblick – Archiv

26.08.20

295 neue Fälle wurden gemeldet – Tagesrekord:

Provinz Las Palmas:
203 auf Gran Canaria (dort ist heute 1 Person gestorben),
30 auf Lanzarote,
9 auf Fuerteventura.

Provinz Santa Cruz de Tenerife:
49 auf Teneriffa,
3 auf La Palma,
1 auf El Hierro.

Im Krankenhaus befinden sich zur Zeit 146 Patienten mit Covid-19, davon 24 auf der Intensivstation. Deutlich weniger als im März/April.

7-Tages-Inzidenz der Kanaren: 72,91 auf 100.000 Einwohner.

Die Entwicklung der Fallzahlen gestaltet sich in den beiden Provinzen der Kanaren sehr uneinheitlich: Die Provinz Las Palmas verzeichnet nach wie vor hohe Fallzahlen, während die Zahlen in Santa Cruz de Tenerife auf niedrigem Niveau geblieben sind.

Belgien hat von den Kanaren die Inseln Gran Canaria, Lanzarote & Fuerteventura auf die Warnstufe-Orange-Liste gesetzt; d.h. dort, dass Reiserückkehrern empfohlen wird, einen Test zu machen und sich in Quarantäne zu begeben.

Lanzarote kumuliert 364 (+30):
Aktive Fälle 265 (+29), Genesene 93 (+1), Tote 6 (+0).

Kanaren gesamt kumuliert 5.530 (+295):
Aktive Fälle 2.797 (+293), Genesene 2.564 (+1), Tote 169 (+1).
Quelle -> Asignación del caso

Lanzarote: COVID-19-Fälle
Seit März 2020
Kanaren: COVID-19-Fälle
Seit März 2020

Weiterlesen

Boot mit 31 Flüchtlingen angekommen

Das Schlauchboot wurde gestern Abend eine halbe Meile vor den Jameos del Agua lokalisiert und von dort nach Arrecife geschleppt. Die Flüchtlinge aus Schwarzafrika – darunter vier Minderjährige – wurden in die „Aula de la Naturaleza“ nach Máguez gebracht. Das ist ein kleines und mit Schlafsaal und Küche ausgestattetes, naturkundliches Bildungszentrum für Kinder und Jugendliche. Es dient zur Zeit als Flüchtlingsunterkunft.

Weiterlesen

Der Chefepidemiologe Spaniens meinte es zu gut …

Der spanische Epidemiologe Fernando Simón – in Spanien in Sachen Coronavirus so etwas wie der Virologe Christian Drosten in Deutschland – hat sich ziemlich in die Nesseln gesetzt. Hat er doch tatsächlich die Maßnahmen von Großbritannien und Belgien, Spanien auf die Liste der Corona-Risikoländer zu setzen, nicht nur für gut befunden. Sondern den beiden Ländern auch noch gedankt für diesen Schritt zur Eindämmung der Pandemie. Das meinte er natürlich aus epidemiologischer Sicht. Was ungefähr so zu deuten ist, wie wenn Karl Lauterbach sich sehr besorgt zu Wort meldet zum Thema. Sie meinen es gut, aber es kommt halt nicht unbedingt bei allen so rüber. Mitunter eher im Gegenteil.

Weiterlesen

Lanzarote & Kanaren: Coronavirusfälle im Überblick

26.08.20

295 neue Fälle wurden gemeldet; das ist neuer Tagesrekord:

Provinz Las Palmas:
203 auf Gran Canaria (dort ist heute 1 Person gestorben),
30 auf Lanzarote,
9 auf Fuerteventura.

Provinz Santa Cruz de Tenerife:
49 auf Teneriffa,
3 auf La Palma,
1 auf El Hierro.

Im Krankenhaus befinden sich zur Zeit 146 Patienten mit Covid-19, davon 24 auf der Intensivstation. Deutlich weniger als im März/April.

7-Tages-Inzidenz der Kanaren: 72,91 auf 100.000 Einwohner.

Die Entwicklung der Fallzahlen gestaltet sich in den beiden Provinzen der Kanaren sehr uneinheitlich: Die Provinz Las Palmas verzeichnet nach wie vor hohe Fallzahlen, während die Zahlen in Santa Cruz de Tenerife auf niedrigem Niveau geblieben sind.

Belgien hat von den Kanaren die Inseln Gran Canaria, Lanzarote & Fuerteventura auf die Warnstufe-Orange-Liste gesetzt; d.h. dort, dass Reiserückkehrern empfohlen wird, einen Test zu machen und sich in Quarantäne zu begeben.

Lanzarote kumuliert 364 (+30):
Aktive Fälle 265 (+29), Genesene 93 (+1), Tote 6 (+0).

Kanaren gesamt kumuliert 5.530 (+295):
Aktive Fälle 2.797 (+293), Genesene 2.564 (+1), Tote 169 (+1).
Quelle -> Asignación del caso

Lanzarote: COVID-19-Fälle
Seit März 2020
Kanaren: COVID-19-Fälle
Seit März 2020
Weiterlesen

Lanzarote Ferienhaus

Ferienhäuser und Ferienwohnungen mit besonderem Flair und sehr guter Ausstattung auf großen Fincas (ländlichen Grundstücken) von privat zu mieten. Einige Ferienhäuser mit Meerblick. Wlan in allen Unterkünften. Jedes Ferienhaus ist individuell und mit viel Liebe gestaltet und liegt in einem der beiden kleinen, inseltypischen Dörfer Mala und Tabayesco im attraktiven Norden von Lanzarote. Hier geht das Leben noch seinen geruhsamen Gang wie früher. Mehr können Sie auf unserer überarbeiteten Website www.lanzarote-ferienhaus.de lesen. Oder auf der mehrsprachigen Website www.fincas-lanzarote.com.

Restaurant Bodegas Rubicón

YaizaGemeinde: Yaiza Lage: Im berühmten Weinbaugebiet „La Geria“ an der LZ30 (genaue Lage siehe Website) Öffnungszeiten: täglich von 11:00 – 21.00 Uhr Ruhetag: ./. Website:
Bodegas Rubicón ist eine der traditionellen, prächtigen Bodegas im Weinbaugebiet La Geria. Wenn wir dort unterwegs sind, kehren wir gerne im Restaurant der Bodega ein, denn hier gibt es sorgfältig zubereitete, kanarische Küche – von kleinen Tapas bis zu üppigen Spezialitäten. Weiterlesen