Timanfaya: Prototyp für thermoelektrischen Generator installiert

Forscher des Instituto de Smart Cities (ISC) der Universität Navarra haben Ende August im Nationalpark einen Prototyp zur Gewinnung von Energie aus Wärme installiert. In nur 2 m Tiefe beträgt die Temperatur dort noch 170 Grad.

Es handelt sich um den ersten Generator dieser Art, der auf dem thermoelektrischen Effekt (Seebeck-Effekt) in Halbleitern basiert.

Solche Geräte könnten überall dort eingesetzt werden, wo in nur wenigen Metern Tiefe hohe Temperaturen herrschen. Mit einer integrierten seismischen Messstation wird gleichzeitig die Erdbebenaktivität kontrolliert.

Auf Lanzarote gibt es auch außerhalb des Nationalparks einige Bereiche mit hohen Temperaturen in geringer Tiefe.

> Zeitungsartikel mit Foto