|

Arrecife: Abriss einer illegal errichteten Häuserzeile

Im Auftrag des Bürgermeisteramts von Arrecife haben heute früh die Abrissarbeiten von 10 Wohneinheiten in der Calle Balayo im Stadtteil Argana Alta begonnen. Die Reihenhauszeile wurde von der Firma Míguez Lanzarote SL für geschätzte 900.000 Euro errichtet, obwohl die Bauanträge Anfang 2006 nicht genehmigt worden waren. Die Baufirma hatte sich während der Bauphase auch darüber…

|

Playa Blanca: Besitzer “illegaler” Häuser kündigen Sammelklage an

Den letzten beißen die Hunde. Das befürchten nun auch die Besitzer von insgesamt rund 400 Eigenheimen, die ihr Haus erworben hatten noch bevor der oberste kanarische Gerichtshof die erteilten Baugenehmigungen rückwirkend für nichtig erklärt hatten, weil die bebauten Flächen gar nicht als Bauland ausgewiesen waren.

|

EU-Subventionsgrab Biogasanlage endlich in Betrieb

In den Jahren 2001 und 2002 wurden bereits über 10 Millionen Euro an EU-Subventionen in die Biogasanlage Zonzamas gesteckt; in Betrieb genommen wurde die zwischenzeitlich vollkommen veraltete Anlage jedoch nie. Deshalb mussten weitere 4,5 Millionen Euro investiert werden, um die Anlage auf den heutigen Stand der Technik und in Betriebsbereitschaft zu bringen. Vor einem Monat…

|

Jameos del Agua: Wiedereröffnung des Auditoriums im Januar 2009?

Bereits im Oktober 2006 wurde die Wiedereröffnung der als Konzert- und Theatersaal genutzten Grotte in den Jameos del Agua für Anfang 2007 angekündigt. Zwischenzeitlich sind zwei Jahre vergangen; und die Sanierungskosten betragen mittlerweile rund 6 Mio. Euro, wovon die Hälfte in die Befestigung des Grottengewölbes geflossen sind. Heute wurde der Januar 2009 als neues Datum…

|

Illegale Hotels: Rückforderung der EU-Subventionen angekündigt

Danuta Hübner, für Regionalpolitik zuständiges Mitglied der EU-Kommission, hat auf die Beschwerde des Grünen-Abgeordneten David Hammerstein reagiert und die Einleitung von Maßnahmen für eine Rückforderung der gewährten Subventionen aus den Strukturfonds angekündigt, falls eine Prüfung die Illegalität der Hotels bestätigt.

|

Marokko/Spanien: Warnung vor Pest der kleinen Wiederkäuer

In Marokko ist in mehreren Gegenden die Pest der kleinen Wiederkäuer ausgebrochen. Die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen FAO hat eine entsprechende Warnung an alle Länder, die Handelsbeziehungen mit Marokko unterhalten, ausgegeben, um eine Einschleppung zu verhindern. Die Warnung richtet sich insbesondere an die Nachbarländer von Marokko, d.h. auch an Spanien.

|

Niederländischer Journalist auf Flüchtlingsboot

Am vergangenen Wochenende sind mehrere Boote mit illegalen Einwanderern an den kanarischen Küsten angekommen; eines an der Playa de las Conchas auf La Graciosa. In diesem Boot saßen 30 Personen, darunter etwa 16 Minderjährige, eine Frau sowie ein niederländischer Journalist. Details zur Überfahrt sind nach wie vor nicht bekannt. Vielleicht werden sie in der Reportage zu…

|

Rund jeder 5. Bürger der Kanaren lebt unterhalb der Armutsgrenze

400.000 Bewohner der Kanaren; das sind rund 20,3% der Bevölkerung, gelten zur Zeit als arm, da sie unterhalb der Armutsgrenze leben. Davon werden 3,6% als sehr arm eingestuft. Bei der 2006er-Erhebung waren auf den Kanaren 19,9% der Bevölkerung von Armut betroffen.

|

Lanzarote werbewirksam präsentiert?

Die diesjährigen Dreharbeiten für den Film “Los abrazos rotos“ (deutsch soviel wie u.a. wahlweise ‘die zerbrochene/verzweifelte/missglückte Umarmung’) von Pedro Almodóvar mit Penélope Cruz als Protagonistin haben viele Inselbewohner und -gäste völlig aus dem Häuschen und den Straßenverkehr, zumindest streckenweise, zum Erliegen gebracht. Die Höhe der Werbewirksamkeit des Films für Lanzarote wird wohl davon abhängen, wie…

|

Arrecife: Islote de la Fermina – 3. Akt

Im April 2006 erfolgte der Spatenstich für die neue Wellness- und Sportoase auf dem vorgelagerten Inselchen “Islote de la Fermina“. Damals, so hieß es, sollten die Baukosten 1,8 Mio. und die Bauzeit 9 Monate betragen. Im Mai 2007, wenige Tage vor den letzten Kommunalwahlen, fand eine feierliche Begehung statt, und die Politiker versprachen eine Eröffnung…

|

Puerto Calero: XVI Wettbewerb im Hochseefischen vom 3. bis 6. September

Rund 40 Boote wurden bereits für den Wettbewerb registriert, so viele wie nie zuvor. Deshalb wird auch von einer Rekordzahl der am Wettbewerb teilnehmenden Hochseefischer ausgegangen. Die Boote laufen am 4., 5. und 6.9. jeweils um 9:00 h aus. Nachmittags ab 16:00 Uhr gibt es Veranstaltungen mit Musik. Wer den größten Fisch an Land gezogen…

|

Kommunistisch-separatistische Partei gegründet

‘PRCC Partido Revolucionario de los Comunistas de Canarias’ heißt die neue Partei, und nach Angaben der Mitglieder soll es dabei nicht nur um den Kampf für die Beseitigung von Ausbeutung und Unterdrückung der Arbeiter gehen, sondern ganz speziell um die Befreiung der Canarios vom spanischen Imperialismus. Wer mehr über die ‘Ausbeutung und Unterdrückung durch die…

|

Teguise: Verzögerung bei Strandaufschüttung

Der Dorfstrand von La Caleta wurde Mitte August bereits aufgefüllt, und morgen sowie übermorgen sind die Strände El Jabillo und El Ancla von Costa Teguise an der Reihe. Allerdings reichlich spät, denn ursprünglich war geplant, die Strände rechtzeitig zum Sommer in voller Größe und Schönheit erstrahlen zu lassen. Doch die Küstenbehörde Costas, bei der die…

|

Haría: Wiedereröffnung des Museums für sakrale Kunst

Das kleine “Museo de Arte Sacro“ in Haría, das 1993 wegen Baufälligkeit des Gebäudes geschlossen wurde, ist vorgestern feierlich wiedereröffnet worden und steht nun Besuchern offen. Zu sehen gibt es die sakralen Kunst- und Einrichtungsgegenstände einer alten Kirche von Haría, die 1956 nach dem Einsturz des Dachs abgerissen werden musste. Von besonderem kunsthistorischen Wert sind…

|

Bausektor: Arbeitslosigkeit und die Folgen

Auf Lanzarote steigt im Bausektor von Tag zu Tag die Arbeitslosenzahl. Von einem Bauunternehmer erfuhren wir heute, dass er zum Monatsende die Hälfte seiner Belegschaft entlassen wird. Die Entlassungen treffen überwiegend Festlandspanier sowie Nichtspanier, denn der Anteil lanzarotenischer Arbeiter auf dem Bau ist eher gering. Allerdings droht auch vielen Lanzaroteños die Arbeitslosigkeit, denn etwas zeitversetzt werden…

|

Lanzarote: Im April fast 10.000 Arbeitslose

Wie so häufig wurden heute leider nur absolute Zahlen veröffentlicht: Die Arbeitslosenzahlen, die in den hiesigen Medien i.d.R. als absolute Zahlen veröffentlich werden, steigen weiter: Im April waren 9.795 Personen arbeitslos gemeldet. Der Bausektor verzeichnet die höchsten Zuwachsraten: dort sind insgesamt knapp 1800 Personen von der Arbeitslosigkeit betroffen; rund doppelt so viele wie im Vorjahr….

|

Abriss ‘illegaler Hotels’ und drohende Arbeitsplatzverluste: Gewerkschaft bezieht Position

Die – salopp ausgedrückt – ‘illegalen Hotels’ müssen weg, so jedenfalls lautet das Urteil des Obersten Kanarischen Gerichtshofs. Ob es eines Tages tatsächlich zu einem Abriss kommen wird, steht zum einen noch in den kanarischen Sternen, und zum anderen beschäftigen sich mit dem Abbruch- und Entsorgungs-Szenario neben den direkt Betroffenen u.a. auch die Staatskämmerer, denn…

|

Tarfaya/Marokko: 800-Millionen-Investition in Hotelanlagen

Die staatseigene Mawared-Gruppe, Jordaniens größte Immobilien-Entwicklungsgesellschaft, hat Großes vor mit der südmarokkanischen Küstenregion um Tarfaya und ihrem ganzjährig ausgeglichenen Klima – und schielt dabei auf den Kanaren-Tourismus: Schon bald wird der finanzstarke Investor dort Hotelanlagen für rund 800 Mio. Euro bauen lassen.

|

EU-Subventionen für “illegale” Hotels: Grünen-Abgeordneter stellt Anfrage

David Hammerstein, spanischer Grünen-Abgeordneter im Europäischen Parlament, hat sich in einer Anfrage nach den Maßnahmen der Kommission erkundigt, um die geflossen EU-Subventionen für durch illegale Machenschaften errichtete Hotelkomplexe zurück zu fordern. In den vergangenen Monaten hatte der Obersten Gerichtshof der Kanaren diverse Baugenehmigungen auch für EU-subventionierte Hotels annuliert, da sie illegal erteilt wurden.

|

Playa Blanca: Bald Buspendelverkehr zwischen Pechiguera und Los Ajaches

In Playa Blanca wird es bald eine neu Buslinie geben. Gestern wurde zwischen der neuen Bürgermeisterin von Yaiza, Gladys Acuña, und dem Transportbeauftragten der Inselregierung, Ramón Bermúdez, ein entsprechendes Abkommen geschlossen: Im Halbstundentakt sollen bald Busse zwischen der Pechiguera-Zone bis zum Rand des Naturschutzgebiets ‘Los Ajaches’ pendeln.

|

Ab Herbst Direktflug zwischen Moskau und Arrecife

Nun setzen auch die hiesigen Tourismusverantwortlichen auf russische Touristen: Auf der Moskauer Reisemesse MITT, die vom 18.-22. März in Moskau stattfand, wurde ein Abkommen mit einem russischen Reiseveranstalter namens “South Cross“ geschlossen, Lanzarote in dessen Angebot aufzunehmen und besonders stark zu umwerben. Ab September soll es deshalb Direktflüge zwischen Moskau und Lanzarote geben, und ein russischer…

|

Ein Marbella ragt auf Lanzarote empor

Mit diese Überschrift berichtete gestern die spanische Tageszeitung EL PAIS über die illegalen Hotelbauten auf Lanzarote. Seit dem vergangenen Sommer hat das oberste Gericht der Kanaren insgesamt 22 Hotellizenzen für ungültig erklärt, davon 8 der insgesamt 25 Vier-Sterne-Hotels . Grund: Die Hotels wurden gebaut, obwohl Baustopps verfügt worden waren.

|

Hohe Auslastung der touristischen Unterkünfte im Februar

Der Tourismusverband ASOLAN gab bekannt, dass die Auslastung der touristischen Unterkünfte im Februar 2008 bei rund 77% lag. Damit ist sie um 7% gegenüber dem Vorjahreswert gestiegen. Bereits im Januar war ein Anstieg erkennbar, ob sich jedoch ein stabiler Trend für 2008 entwickelt bleibt abzuwarten.

|

Kanarische Fluggesellschaft in Gründung

Mit 22,7 Mio. Euro Startkapital wird auf den Kanaren die Fluggesellschaft ‘Aéreo Star’ gegründet. Dabei soll es sich um ein zu 100% kanarisches Unternehmen handeln. Geplant sind neben interinsularen, nationalen und internationalen Flügen auch die Ausbildung von Flugpersonal sowie die Durchführung von Wartungs- und Reparaturarbeiten an Flugzeugen. Uns lagen noch keine Informationen vor, wer die…

|

Vom Küstenschutzgesetz Betroffene bilden Bürgerinitiative

Spanienweit haben sich in weniger als zwei Monaten bereits rund 2.000 Eigentümer, deren Häuser in der sogenannten Küstenschutzzone liegen und deshalb enteignet und abgerissen werden sollen oder dem Bagger bereits zum Opfer gefallen sind, zusammengeschlossen um eine Bürgerinitiative gegen ‘Costas’, Küstenschutzbehörde des spanischen Umweltministeriums, zu bilden. Die meisten Betroffenen stammen aus Valencia sowie von den Kanaren.

|

Wahlkampfthema Immigrantenunterkunft

Aktuell umwirbt die PP die Wähler mit dem Versprechen, dass weder am ausgewählten und umstrittenen Standort in Güime noch an irgend einem anderen Ort auf der Insel eine größere Einrichtung zur Unterbringung von Immigranten gebaut werde, sollte Rajoy die Wahl gewinnen. Lediglich kleine Einrichtungen zur Erstunterbringung im Flughafengebiet würden der Partei vorschweben.

|

Inselregierung wird 24 Wanderrouten ausschildern

Die im offiziellen Wanderführer “Guia Oficial de Senderos“ beschriebenen Wanderwege sollen bis 2009 ausgeschildert werden. Die veranschlagten Kosten von 250.000 Euro übernimmt zu 40% die Inselregierung und zu 60% die Kanarische Regierung. Der Wanderführer mit ausführlichen Routenbeschreibungen (nur in spanisch) ist in allen ‘Centros de Arte, Cultura y Turismo’ (Museen, Nationalpark Timanfaya sowie Cesar-Manrique-Kunstwerken) für…

|

Playa Blanca: Wenig Widerstand gegen den Bau eines Golfplatzes

Lediglich die spanische Vogelschutzorganisation ‘Sociedad Española de Ornitología – Seo Birdlife’ sowie der Naturschutzverband ‘El Guincho – Ecologistas en Acción’ leisten Widerstand gegen den Bau eines Golfplatzes im Montaña-Roja-Gebiet, indem sie erneut Einspruch gegen die Umweltverträglichkeitsprüfung eingelegt haben.

|

Hotels und Apartments: Belegungsquote im Januar 2009

Heute wurde die Januar-Belegungsquote der Hotels und Apartments der Insel veröffentlicht: Sie betrug 65,1%. ASOLAN, Verband der Hotel- und Apartmentbesitzer, bläst Trübsal und verweist auf die allgegenwärtige Krise, schließlich betrug die Januar-Belegungsquote im Vorjahr noch 70,31%. In 2006 betrug die Belegungsquote im Januar ganz ohne Banken- und sonstiger Krise, dafür mit hervorragender Kaufkraft der Briten…

|

Importeure kündigen Preissteigerungen bei Fleisch an

Auf das von der EU Ende Januar verhängte Importverbot für brasilianisches Fleisch reagieren die hiesigen Fleischimporteure überrascht, obwohl sie ausreichend Zeit hatten, sich auf diese Maßnahme vorzubereiten, schließlich gingen dem Importverbot monatelange Auseinandersetzungen zwischen der EU und Brasilien über mangelnde Rückverfolgbarkeit und Hygie-Auflagen voran.

|

Auch “Playa Blanca Dunas“- Komplex illegal

Der Oberste Gerichtshof der Kanaren hat endgültig die vom Bürgermeister Francisco Reyes erteilte Lizenz zum Bau des “Playa Blanca Dunas Komplexes“ mit 180 Bungalows annuliert. Darüber hinaus wird die Anlage ohne die erforderlichen Lizenzen für eine touristische Nutzung betrieben. Damit endet eine Reihe juristischer Auseinandersetzungen der Inselregierung gegen die Baugenehmigungsverfahren im Gebiet Montaña Roja in…

|

Standort der Immigrantenunterkunft umstritten

Alle Parteien der Gemeinde San Bartolomé lehnen den Bau einer Immigrantenunterkunft in Güime ab. Die Notwendigkeit des bereits 2006 von der spanischen Regierung in Auftrag gegebenen Projektes ist zwar unstrittig, aber der vom Innenministerium vorgesehene Standort wird als ungeeignet angesehen. Die Gemeinde schlägt nun Alternativen vor, die Bürgermeister Miguel González dem Innenminister unterbreiten wird.

|

Puerto de los Mármoles: Kein Platz für Frachtschiff mit Frischwaren

Am gestrigen Donnerstag konnte ein Frachtschiff aus Valencia im Hafen von Arrecife nicht festmachen, da alle Liegeplätze bereits belegt waren. Deshalb musste das Schiff der Reederei Trasmediterranea nach Las Palmas weitergeleitet werden, wodurch der Gesellschaft zusätzliche Kosten entstanden sind, die letztendlich auf die Kunden abgewälzt werden.

|

Montaña-Blanca-Windspiel muss erneut in die Reparaturwerkstatt

Erst Ende Juli 2006 wurde das Windspiel von Cesar Manrique nach umfangreichen Reparaturarbeiten an seinem angestammten Platz an einem Verkehrskreisel bei Montaña-Blanca aufgebaut, nachdem es im Herbst 2005 durch den schweren Sturm “Delta” stark beschädigt worden war. Bei der Gelegenheit wurden die Verankerungen und Fundamente verstärkt, um es für die Zukunft sturmsicher zu machen. Das hat…

|

La Graciosa: 300 Unterschriften für 2 zusätzliche Klassenstufen

Die Schüler von La Graciosa haben es nicht leicht: In der Sekundarstufe*) ihrer Schule in Caleta del Sebo gibt es lediglich die ersten beiden der insgesamt 4 obligatorischen Klassenstufen. Die beiden letzten Schuljahre müssen die Schüler in der Schule von Haría absolvieren und wohnen von montags bis freitags in einem kleinen, staatlichen Internat, das sich…

|

Schulungsmaßnahmen für Arbeitslose

Die Konjunkturflaute auf Lanzarote führt zu steigenden Arbeitslosenzahlen in einigen Wirtschaftssektoren. Auf der anderen Seite gibt es eine ständige Nachfrage nach Arbeitskräften im Tourismus-, Hotel- und Gaststättengewerbe. Vor diesem Hintergrund hat der Verband der Hotel- und Apartmentbesitzer ‘Asolan’ in diesem Jahr Schulungen von Arbeitslosen vorgesehen und wird diese Maßnahmen auch finanziell fördern.

|

Costa Teguise: 66%ige Auslastung im Dezember

Die touristische Auslastung der Hotels und Apartments in Costa Teguise lag im Dezember 2007 im Durchschnitt bei 66%. Apartments der Kategorie “2 Schlüssel“ verzeichneten mit 75,3%, die höchste Belegungsquote, gefolgt von Apartments der Kategorie “1 Schlüssel“ mit 68,7%. Hotels mit 3 und 4 Sternen waren nur zu 62% und Apartments und Aparthotels mit 3-4 Schlüsseln…

|

“Biopass-Projekt” auf Lanzarote vorgestellt

Nicht überall, wo Bio drauf steht, ist auch Bio drin. Jedenfalls hat der Biopass, um den es hier geht und der heute auf Lanzarote vorgestellt wurde, nichts mit dem EG-Öko-Kennzeichengesetz zu tun. Vielmehr handelt es sich um ein Forschungsprojekt zur automatisierten Wiedererkennung von Personen anhand biometrischer Daten, die in einem Pass gespeichert werden.

|

Vogelarten auf Lanzarote: Vögel und Zugvögel

Zur Zeit begeistern uns Vogelarten, die auf Lanzarote überwintern oder auf der Durchreise sind. Folgender Link führt zur wunderbaren Website “Birding in Lanzarote” von Francisco Javier Garcia Vargas, Juan Sagardía Pradera und Antonio Unquiles Cobos, auf der die zahlreichen Vogelarten dokumentiert sind.

|

Lebensmittel-Riesen wachsen weiter

Laut Gesetz darf ein Unternehmen über maximal 25% der Gesamtverkaufsfläche auf Lanzarote verfügen. Entgegen dieser Vorgabe bestimmt der Supermarktriese Dinosol mit seinen Ketten Hiperdino, Netto und Cash Diplo auf knapp 4/10 der Gesamtverkaufsfläche über Warensortiment, -qualität und -preise. Ein weiterer Platzhirsch ist die Kette Marcial. Beide Anbieter beherrschten per Ende 2006 zusammen bereits 61,11% des…

|

Arrecife hat bald 60.000 Einwohner

Aktuell werden in Arrecife 59.685 Einwohner gezählt; 30.922 Männer und 28.752 Frauen. Der Ausländeranteil beträgt rund 25%, wobei die Kolumbianer mit 4.337 Einwohnern die größte Ausländergruppe stellen, gefolgt von den Marokkanern (1.794) und den Ecuadorianern (1.338). Bei den Marokkanern ist der Männer-/Frauenanteil mit 5 : 2 überproportional hoch.

|

La-Santa-Halbinsel wird endgültig Staatseigentum

Gestern ist zwischen der dem spanischen Umweltministerium unterstellten Küstenbehörde ‘Costas’ und der Bank Caja de Canarias ein Kaufvertrag unterzeichnet worden, wodurch die Halbinsel La Santa wieder Staatseigentum wird. Seit vergangenem Jahr stehen die Parteien in Verhandlung (s. auch unsere letzten Meldungen dazu) und haben sich auf einen Kaufpreis von 11.000.000,- Euro für die rund 1.000.000…

|

Fährverbindung zwischen Fuerteventura und Marokko

Vor wenigen Tagen wurde eine Fährverbindung zwischen Tarfaya (Marokko) und Puerto del Rosario (Fuerteventura) eingeweiht. Die Fähre “Assalama” der Gesellschaft Naviera Armas legt nun montags, mittwochs und freitags um 13:30 h in Puerto del Rosario und mittwochs und freitags in Tarfaya ab. Die Fahrzeit beträgt ca. 3 Stunden und 45 Minuten, und das Ticket für…

|

Puerto del Carmen: gefälschte Ware beschlagnahmt

Eine Spezialeinheit der Guardia Civil hat diese Woche mehrere Elektronik-Geschäfte in Puerto del Carmen durchsucht und dabei gefälschte Unterhaltungselektronik und Kameras im Wert von rund 300.000,- Euro sicher gestellt. Bei den drei Geschäftsinhabern, in deren Läden die gefälschten Markenartikel entdeckt wurden, handelt es sich um Händler indischer Herkunft. Sie sind mittlerweile festgenommen worden. Seit einiger…

|

ASOLAN bald mit Internetportal für Hotel- und Apartmentbesitzer

ASOLAN – Verband der Hotel- und Apartmentbesitzer – bereitet eine Website vor, auf der sich zukünftig jene Vermieter, die unabhängig von Agenturen und Touristikkonzernen auf dem Markt auftreten, ihre Angebote präsentieren und vermarkten können. Nach den jüngsten Erhebungen sollen das immerhin 40% der gesamten Anbieter von Übernachtungsmöglichkeiten auf Lanzarote sein.

|

Kreuzfahrtschiff verpasst

Ein in Italien lebendes, deutsch-französisches Rentnerpaar musste einen mehrstündigen Inselaufenthalt auf rund eine Woche verlängern, nachdem es nicht rechtzeitig zum Kreuzschiff zurückgekehrt ist, das die Reise ohne die beiden Passagiere fortsetzte. An Bord zurück geblieben waren neben dem gesamten Gepäck auch Bargeld, Kreditkarten sowie die französischen Ausweispapiere der Frau, ohne die eine Weiterreise nicht möglich…

|

Widersprüchliche Informationen zum “Argana Centro“

Seit einigen Monaten wird darüer spekuliert, welcher Nutzung ein großer Neubau kurz vor dem Hospital General zugeführt werden soll; und die Stimmen über ein nicht genehmigtes Shopping-Center wurden lauter. Zwischenzeitlich wurde bekannt, dass das Gebäude über eine Nutzungsfläche von 11.000 m² verfügt, dort ein Shopping-Paradies mit dem Namen “Argana Centro“ demnächst eröffnet werden soll, und…

|

Teguise-Markt: gefälschte Ware beschlagnahmt

Am gestrigen Sonntagsmarkt in Teguise hat die Guardia Civil diverse Marktstände auf gefälschte Markenware / Produktpiraterie untersucht und ist fündig geworden. 17 Marktbeschicker wurden festgenommen und nach Aufnahme ihrer Personalien vorläufig auf freien Fuß gesetzt. Die Plagiate, bei denen es sich überwiegend um Accessoires aus dem Textilbereich, insbesondere um Taschen, Brieftaschen und Gürtel handelt, wurden…

|

Arrecife: Uferweg soll aufgemöbelt werden

Die Verlängerung der Uferpromenade von Playa Honda nach Arrecife bis zum Hafengebiet “Puerto de Los Mármoles“ steht bereits seit längerer Zeit auf dem Maßnahmenplan der Inselregierung. Nun ist von einem Baubeginn im kommenden Jahr die Rede. Der Kostenvoranschlag beläuft sich auf mehr als 2,3 Mio. Euro. Eine Teilfinanzierung ist von Seiten der Kanarischen Regierung zugesagt…

|

Zwei Taucher vermisst

Seit gestern Mittag sind Rettungskräfte in einem Küstenbereich vor Costa Teguise auf der Suche nach zwei Männern (18 und 35), die von einem Boot aus getaucht waren, um zu fischen. Nachts musste die Suche unterbrochen werden. Seit Sonnenaufgang sind die vier Rettungstaucher und die Besatzung von zwei Helikoptern sowie von zwei Rettungsbooten wieder im Einsatz.

|

La Santa: Ausbau der Hotel- und Sportanlagen von öffentlichem Interesse?

Die Inselregierung wird sich in der nächsten Vollversammlung mit einer Vorlage der Kommission für Raumordnung (Comisión de Política Territorial) befassen, die es in sich hat und umstritten ist: Die Kommission hat unter Enthaltung der Stimmen der PP-Vertreter vorgeschlagen, die bereits seit dem Jahr 2000 in der Planung befindliche Erweiterung der Hotelkapazitäten um 300 Betten sowie…

|

Müllwerker-Streik in vier Gemeinden angekündigt

In Tías, San Bartolomé, Teguise und Tinajo werden die Müllwerker ab 22. Oktober ihre Arbeit bis auf weiteres nieder legen, falls es in der für den kommenden Dienstag anberaumten Sitzung zu keiner Einigung zwischen den zuständigen Gewerkschaften U.G.T. sowie Intersindical Canaria und den drei für die Abfallentsorgung und Straßenreinigung dieser Gemeinden zuständigen, privaten Unternehmen Salimpa,…

|

Alegranza: wilde Camper ertappt

Freiwillige Helfer der Naturschutzorganisation WWF/Adena haben innerhalb der letzten 4 Tage auf Alegranza insgesamt 17 wilde Camper entdeckt und angezeigt, die sodann von der Naturschutz-Spezialeinheit der Guardia Civil SEPRONA aufgefordert wurden, die Insel umgehend zu verlassen. Die Eindringlinge hatten nicht nur unerlaubtes Campen im Sinn, sondern auch, ihrem Angel-, Jagd und Sammelvergnügen dort nachzugehen, obwohl…

|

Gericht hebt Baulizenz für Großprojekt in Playa Blanca auf

Per einstweiliger Verfügung hob das Gericht in Las Palmas die Baulizenz zur Errichtung von ca. 1000 Häusern und 220 Gewerbeeinheiten in Playa Blanca auf (s. auch unsere Meldung vom 28.2.07) . Es gab damit der Klage der Inselregierung gegen das Genehmigungsverfahren des Bürgermeisters José Francisco Reyes von Yaiza statt, der hatte im Februar die Lizenz erteilt, ohne zuvor das…

|

Immobilienerwerb führt zu sehr hoher Hypotheken-Verschuldung

Die Immobilienpreise sind hoch und die Durchschnittseinkommen der unter 35jährigen, berufstätigen Canarios liegen bei nur rund 13.500,- € p.a., weshalb diese Bevölkerungsgruppe im spanischen Vergleich einen wesentlich höheren Anteil ihres Einkommens aufbringen muss, um Eigentum zu erwerben.

|

Überwiegend gute Wasserqualität an Lanzarotes Stränden und Badebuchten

Messungen vom 30. August ergaben folgende Ergebnisse bei einer Skala von 0 bis 2 (wobei 0 bedeutet, dass ein Strand zum Baden nicht geeignet ist, 1 = zufriedenstellend – zum Baden noch geeignet, 2 = gut – zum Baden gut geeignet). Lediglich der Charco San Ginés in Arrecife ist zum Baden nach wie vor nicht…

|

Brand bei INALSA führt zu Wasserknappheit auf der Insel

Zur Zeit kann der Wasserversorger INALSA nur mit halber Kraft arbeiten: Ein Kurzschluss am vergangenen Freitag hat zu einem Brand geführt, der fast 40% der Entsalzungskapazitäten des Wasserversorgers außer Betrieb gesetzt hat, wie aktuell in der Inselpresse zu lesen ist. Die Löscharbeiten wurden aufgrund giftiger Gase erschwert.

|

Warnung vor der Santander-Bank in Arrecife – unser Erfahrungsbericht

Nachdem 2.600,- Euro, die wir Anfang Juli von unserem deutschen Konto auf unser Girokonto bei der Santander-Bank überwiesen hatten, dort auch am Ende des Monats noch nicht gut geschrieben waren, war der Weg zur Bankfiliale in Arrecife fällig, um uns nach dem Verbleib des Geldes zu erkundigen.

|

Prozession in Puerto del Carmen: 6 Bootsinsassen durch Feuerwerksrakete verletzt

Auf der traditionellen Bootsprozession im alten Hafen von Puerto del Carmen zu Ehren der Schutzpatronin der Fischer, Virgen del Carmen, kam es am vergangenen Samstag zu einem Unfall: Eine Feuerwerksrakete fügte 6 Insassen des Prozessionsbootes mit der Heiligenfigur Brandverletzungen zu. Ein Insasse musste ins Inselkrankenhaus eingeliefert werden, und 3 Insassen mussten sich in der nächsten Krankenstation…

|

Arrecife/Islote del Francés: Abriss der Ruinen geplant

Die verfallenen Werkhallen der ehemaligen Fischfabrik “La Rocar“ sowie auch die andere Ruinen auf der vorgelagerten Halbinsel “Islote del Francés“ sind für zahlreiche Bewohner und Politiker seit Jahren einer der größten Schandflecken der Inselhauptstadt – und für Underdogs eine beliebte Wohn- und Aufenthaltsgegend.

|

Baugenehmigungen von zwei Hotels ungültig

Auch heute gab es wieder Nachrichten aus dem Gerichtssaal des Obersten Gerichtshofs der Kanaren: In zwei Prozessen, bei denen die Inselregierung als Klägerin auftrat, wurde entschieden, dass Baugenehmigungen, von denen innerhalb der gesetzten Fristen kein Gebrauch gemacht wurde, ungültig werden und nicht verlängert werden dürfen um zu vermeiden, dass eine bauliche Anlage, die zu einem…

|

Fortsetzung im Hotel-Papagayo-Arena-Skandal

Zunächst ein kurzer Rückblick: Die Baugenehmigungen für die beiden Parzellen, auf denen der 12stöckige Hotelkomplex gebaut wurde, wurden am 16.1998 und am 11.8.2000 vom Bürgermeister von Yaiza, José Francisco Reyes, erteilt. Alle Protestaktionen, an denen sich u.a. der Literatur-Nobelpreisträger José Samarago beteiligte, blieben ohne Folgen. 

|

Arrecife: Wandbilder von César Manrique bei Renovierungsarbeiten frei gelegt

Bei Renovierungsarbeiten der historischen ‚Casa de la Cultura Agustín de la Hoz’ in Arrecife wurden vergangene Woche 2 César-Manrique-Wandbilder frei gelegt. In der César-Manrique-Stiftung war eines der Bilder aus dem Jahre 1947 auf einem Foto dokumentiert. Es wird davon ausgegangen, dass es sich um die ersten Wandbilder des Künstlers handelt. Seinerzeit befand sich in dem…

|

Risco de Famara: Gleitschirmsportler verunglückt

Ein 36järiger, britischer Gleitschirmsportler hat heute die Kontrolle über seinen Gleitschirm verloren und ist gegen die Risco-Wand geprallt. Sanitäter haben den Verletzten aus dem recht unwegsamen Gelände geborgen. Der Weitertransport ins Inselkrankenhaus erfolgte per Hubschrauber. Der Verunglückte hat Glück gehabt und lediglich leichtere Beinverletzungen davon getragen.

|

Aus der Staatsanwaltschaft: 2 Bürgermeister mit kurzem Gedächtnis

Gestern nun fand eine – aufgrund der Wahlen – verschobene Befragung der beiden u.a. wegen Amtsmissbrauchs, Korruption und Geldwäsche im Zusammenhang mit Grundstücks- und Immobilienangelegenheiten angeklagten Bürgermeister durch die Staatsanwaltschaft statt: Weder der Bürgermeister von Yaiza, José Francisco Reyes, noch der Bürgermeister von Teguise, Juan Pedro Hernández, konnten sich an irgend etwas erinnern, was im Zusammenhang…

|

Im vergangenen Jahr wurden 4.359 neue Wohneinheiten geplant

Die Architektenkammer hatte im Jahr 2006 viel zu tun, denn 4.359 Neubauvorhaben mit einer Wohnfläche von insgesamt 446.065 m² mussten geprüft werden. Dabei handelte es sich ausschließlich um private Bauvorhaben; öffentlich geförderte Wohneinheiten sind zuletzt vor 2001 eingereicht worden. Bisheriges Rekordjahr war allerdings 2002, in dem die Summe der Wohnflächen aller Neubauvorhaben bei 624.888 m²…

|

Pro-Kopf-Ausgaben der Inselgäste gestiegen

Im ersten Quartal 2007 haben die Inselgäste für ihren Lanzarote-Urlaub pro Kopf und Tag € 3,24 mehr ausgegeben als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, jedoch nach wie vor € 2,56 weniger als im kanarischen Durchschnitt. Der “Durchschnittsurlauber“ hat € 100,52 (+ € 3,24) ausgegeben, davon € 61,64 (+ € 1,98) im Heimatland und € 38,88 (+…

|

Dino schluckt Vivó

Die Equity-Gesellschaft “Fondos Permira“, Eigentümerin des Supermarktriesen Dinosol, hat 3 Supermärkte der lanzarotenischen Gesellschaft “Canarimerca” gekauft, darunter den 2000 m² großen Supermarkt Vivó in Playa Honda. Zu Dinosol gehören die Ketten Supersol, Hiperdino, Netto und CashDiplo. Vivó soll unter Hiperdino weitergeführt werden, die anderen beiden, kleineren Supermärkte, die jeweils über 150 m² Verkaufsfläche verfügen, unter…

|

Stromverbrauch im ersten Quartal 2007 gestiegen

Die Nachfrage nach Strom vom Versorger der Insel, Unelco/Endesa, ist im ersten Quartal 2007 im Vergleich zum Vorjahr um 4,5% gestiegen. Auch auf den anderen Inseln ist der Stromverbrauch der Unelco/Endesa-Kunden gestiegen:La Palma: + 9,2%, El Hierro: + 8,2%, Fuerteventura: + 7,5%, Gran Canaria und La Gomera: + 4,2%, Teneriffa: + 4% por ciento y…

|

E-Werk: Über 500 Tonnen CO2-Emissionen in 2006

Das von Unelco/Endesa betriebene Elektrizitätswerk von Lanzarote ist eine CO2-Schleuder, denn der Anteil fossiler Brennstoffe bei der Energiegewinnung für die Insel ist nach wie vor überdurchschnittlich hoch. Über 500 Tonnen CO2 hat die Stromfabrik in 2006 ausgestoßen, wodurch das Werk um 48% über dem Emissionsziel lag und nun entsprechende Emissionsrechte erwerben muss.

|

Insel und Salinas bei La Santa: Zwangsenteignung öffentlich bekannt gegeben

Die vor einigen Monaten angekündigte Enteignung der Insel sowie des Salinen-Gebiets wird voran getrieben. Heute wurde die entsprechende Anzeige der Küstenbehörde im staatlichen spanischen Amtsblatt Boletín Oficial del Estado (BOE) veröffentlicht. Insgesamt geht es um 1.142.610 m² und eine Entschädigung der Eigentümerin, Caja de Canarias, in Höhe von € 11.400.000,-.

|

Tageszeitung El PAIS berichtet über die illegale Bauwut auch Lanzarotes

Im gestrigen Artikel der Tageszeitung EL PAIS mit der Überschrift: “30% der Mittelmeerküste sind zementiert“ wird auch ein Abstecher nach Lanzarote gemacht und auf den Bau von 12.000 illegalen Betten während der Amtszeit der Bürgermeister von Yaiza (José Francisco Reyes) sowie von Teguise (Juan Pedro Hernández) hingewiesen.

|

Gastbeitrag: Wahlkampf auf Lanzarote – Brief von deutschen PSOE-Mitgliedern an die eigene Partei

Von Barbara & Günther Beetz aus Las Breñas Wahlkampf 2007 auf Lanzarote In Lanzarote wird in wenigen Tagen eine neue Regierung gewählt, wie überall in Spanien. Der Wahlkampf ist auf seinem Höhepunkt angekommen. Täglich fahren Autos mit großen Lautsprechern durch die Ortschaften und verkünden kaum verständliche, inhaltslose Parolen, deren Wichtigkeit offensichtlich von der Lautstärke abhängig…

|

Am 27. Mai sind Wahlen: Infos zu den einzelnen Parteien

Zur Zeit dominieren in der hiesigen Presse die Artikel rund um die Wahlen und um die Parteien, da allein auf Lanzarote 8 Parteien zzgl. der beiden politischen Gruppierungen Isla Lanzarote und Alternativa Democrática in Haría (die dort mit der PSC-PSOE koaliert) sowie die nur in San Bartolomé antretende PVP um die Wählergunst buhlen. Aufgrund von…

|

Ankurbelung des Tourismus: Studie der kanarischen Regierung setzt auf mehr Freizeitangebote

Das Fazit einer von der kanarischen Regierung in Auftrag gegebenen Studie lautet, dass den jährlich rund 1,7 Millionen Inselbesuchern ein viel zu dürftiges Freizeitangebot zur Verfügung steht. Lanzarote sei diesbezüglich auf dem Stand von vor 35 Jahren, als jährlich nur 150.000 Besucher auf die Insel kamen.

|

ÖPNV: Ab Mai stündlicher Minibus-Service zwischen Tías und Puerto del Carmen

Ab 2. Mai wird ein neuer Busdienst zwischen Tías und Puerto del Carmen eingeführt. Ein neuer und besonders umweltschonender Minibus der Transportfirma Global Salcai Utinsa wird stündlich von 7:00 bis 22:00 Uhr zwischen den beiden Orten pendeln. Samstags wird die Pendelfrequenz auf 14 reduziert und an Sonn- und Feiertagen auf 10. An 42 Haltestellen kann ein-…

|

Mülldeponie Zonzamas: Nur 7% der Abfälle werden getrennt

Die Kapazität der Müllverwertungsanlage der Inseldeponie Zonzamas reicht gerade mal eben aus, um 7% des gesammelten Mülls zu trennen. Nun soll eine Kampagne, die unter dem Motto „Lanzarote recicla“ läuft, den Müllberg weniger schnell anwachsen lassen. Die Bürger werden dazu aufgerufen, die drei „R“ zu verinnerlichen: „Reducir, reutilizar y reciclar“ – also ihren Müll zu…

|

Papagayo-Küste: Kadaver einer seltenen Walart gefunden

Gestern wurde vor der Papagayo-Küste eine ganz besondere Entdeckung gemacht: Dort trieb der Kadaver eines ausgewachsenen Sowerby-Zweizahnwals aus der Familie der Schnabelwale, einer seltenen Walart, die bislang in kanarischen Gewässern noch nie beobachtet werden konnte. Der Tierkörper wurde im Wasser bis nach Puerto Calero gezogen, wo er nun wissenschaftlichen Untersuchungen unterzogen wird durch das dortige…

|

Erfahrungsbericht: Residencia-Karte adé

……dafür gibt es jetzt ein Zertifikat im unpraktischen A4-Format.. Theoretisch hat die kleine Karte, die einem spanischen Personalausweis gleicht und mit Foto und Fingerabdruck versehen ist, für EU-Bürger schon seit langer Zeit keine Bedeutung mehr, praktisch jedoch schon: Dieses kleine Kärtchen erleichtert nämlich auch einem EU-Bürger das tägliche Leben hier enorm, denn sie ist multifunktional:

|

Arrecife: Ursachen für den Einsturz eines Einfamilienhauses noch nicht geklärt

Am vergangenen Samstag ist im Stadtteil San Francisco Javier von Arrecife ein Einfamilienhaus komplett eingestürzt. Kurz zuvor hörten die Bewohner, eine mehrköpfige kolumbianische Familie, die erst seit kurzem in das Haus eingezogen war, Geräusche und stellten fest, dass diese von Wandrissen ausgingen, die sich rasch vergrößerten. Deshalb lief die Familie auf die Straße und musste…

|

La Graciosa/Caleta del Sebo: 3000 kg Müll im Hafenbecken gesammelt

Rund 100 freiwillige Helfer, darunter 30 Berufstaucher, haben am vergangenen Samstag unter Federführung der Gesplan den Meeresgrund im Hafen von Caleta del Sebo von Müll befreit. Schiffsbatterien, Fahrräder, Dosen, Handys, Autoreifen und viele andere Gegenstände, die achtlos ins Hafenbecken geworfen wurden, wurden zutage befördert, sortiert und einer ordnungsgemäßen Entsorgung oder Verwertung zugeführt.

|

Kanarenweite Umfrage zum geschätzten Ausländeranteil

Eine im Zeitraum 18.10.-18.11.06 durchgeführte, kanarenweite Umfrage ergab, dass die meisten der 1.614 Befragten den Anteil der Ausländer an der Gesamtbevölkerung auf den Kanaren falsch schätzen: Im Durchschnitt wurden 30% angegeben, was rund doppelt so hoch ist wie der tatsächliche Wert. In Gegenden wie die Kanaren, in denen sich viele ausländische Touristen tummeln, kann sich…

|

Tierkadaver angeschwemmt

Erst neulich ist ein Tierkadaver angeschwemmt worden. Und nun wurde von einem Famara-Bewohner sowie von einem Surfer gemeldet, dass 3 Schafkadaver im Meer treiben. Einer der bereits stark verwesten Kadaver wurde wenige Stunden später an der Playa de Famara angeschwemmt, ein anderer an der Caleta de Caballo. Der dritte Kadaver ist bislang noch nicht gefunden worden. 

|

Arrecife: Policía Nacional ab Ende April in neuem Gebäude

Der Policía Nacional steht ein Umzug bevor: Ab Ende April – sofern es nicht zu weiteren Verzögerungen bei der Fertigstellung des neuen, 3stöckigen Gebäudes kommt – lautet die Anschrift: Rambla Medular. Sollte sich in einigen Jahren herausstellen, dass die 3000 m² große “Nutzfläche” zu knapp bemessen war, steht kein erneuter Umzug an, da es auf…

|

Arrecifes neuer alter Wochenmarkt

In Arrecife wurde heute auf dem historischen Marktplatz von einst zwischen der Plaza de Las Palmas und dem Ayuntamiento von Arrecife ein Wochenmarkt eröffnet. Bis vor 22 Jahren wurden auf dem frisch renovierten Platz täglich Frischeprodukte der Region verkauft. Auf dem neu eröffneten Markt gibt es ein erweitertes Angebot durch importierte Waren.

|

Internationale Geodäten-Arbeitsgruppe in der “Casa de los Volcanes“

Seit dem 27. März bis einschließlich heute stellen in der “Casa de los Volcanes“ (Jameos del Agua) rund 20 Spezialisten des Fachgebietes Geodäsie ihre neusten Forschungs- und Arbeitsergebnisse im Zusammenhang mit vulkanischer Tektonik und Geländebildung vor und tauschen Fachwissen aus. 

|

Sorge um geplantes, marokkanisches Atomkraftwerk

Mit Sorge blickt die kanarische Regierung auf die Pläne Marokkos, im nur rund 200 km entfernten Sidi Boulbra*) ein Atomkraftwerk bauen zu wollen. Heute ist in der Zeitung zu lesen, dass sich zur Zeit eine Delegation des russischen Konsortiums Atomstroyexport in Rabat aufhält, um Verhandlungen über den Bau einer Anlage vom Typ VVER–1000 zu führen….

|

Tías: Abriss von 4 illegal gebauten Apartmenthäusern angeordnet

Die Behörde für Landschafts- und Naturschutz (Agencia de Protección del Medio Urbano y Natural – Apmun) hat im kanarischen Amtsblatt bekannt gegeben, dass sie den Abriss von 4 illegal gebauten Apartmenthäusern angeordnet hat. Darüber hinaus wurde eine Geldbuße in Höhe von 44.000,- Euro verhängt. Die 4 Apartmenthäuser befinden sich in Tías im Barranco Las Truchas.

|

Lanzarote auf der ITB

Auf der Internationalen Tourismus-Börse ITB in Berlin präsentiert sich Lanzarote im Kanarischen Pavillon. Lanzarotes Repäsentanten werden Gespräche mit Deutschen Urlaubsveranstaltern und Air Berlin führen. Vor 10 Jahren wurde auf dem Veranstaltungsgelände der ITB ein Windspiel von César Manrique installiert. Am Jahrestag wird mit einer Blumenniederlegung dem berühmten Künstler Lanzarotes gedacht.

|

Neue Windräder von Los Valles werden in Schwung gebracht

Erneuerbare Energie spielt auf Lanzarote zur Zeit so gut wie keine Rolle. Leider. Heute ist in der Tagespresse zu lesen, dass im Windpark von Los Valles die Probephase der neuen Windräder ohne Störungen verlaufen ist, und die 9 Windräder demnächst im Normalbetrieb laufen sollen. Die Installation eines 10. Windrads ist geplant.

|

Grundsteinlegung für das Cochenille-Informations- und Entwicklungszentrum

In 6 Monaten soll der Rohbau für das neue Informations- und Entwickungszentrum stehen. Das neue Zentrum soll auch dazu dienen, Maßnahmen zum Erhalt des traditionsreichen Cochenille-Anbaus in der Region von Guatiza und Mala durchzuführen. Innerhalb der vergangenen 8 Jahre sind die Anbauflächen von 180 auf knapp 80 Hektar zurück gegangen.

|

Baulizenzen in Playa Blanca: Kurzer Zwischenbericht

Bei der Vergabe der Baulizenzen für rund 1000 Häuser und 220 gewerbliche Einheiten in Playa Blanca (siehe Nachricht vom 16.2.07) durch den Bürgermeister von Yaiza, José Francisco Reyes, sucht das Plenum der Inselregierung nun nach Möglichkeiten, dem Bürgermeister eine kriminelle Handlung nachzuweisen sowie nach juristischen Wegen, das Vorhaben rückgängig zu machen.

|

Stand der Karnevalsveranstaltungen auf Lanzarote

Gestern endete der Karneval in Arrecife mit dem traditionellen „Entierro de la Sardina“: Eine lustige Trauergesellschaft geleitete eine große Sardine aus Pappmaché zu ihrer Feuerbestattung, wo sie vor den Augen trauernder Witwen verbrannt wurde. Das anschließende, große Feuerwerk war gleichzeitig der Startschuss für eine große Party.

|

Geringe Auslastung der Unterkünfte im Januar

Im Januar 2007 waren Unterkünfte auf Lanzarote durchschnittlich nur zu 65% ausgelastet. Damit sind die diesjährigen Januar-Werte noch unter die des Vorjahres gesunken (67,85%). Mit 75% lagen die Apartments an der Spitze, gefolgt von den Ferienhäusern (65%), den 4-Sterne-Hotels (64%) und den 5-Sterne-Hotels (41%). Auf dem Flughafen Guacimeta kamen im Januar zwar knapp 10% mehr…

|

Ab 16. Juni mit der Fähre von Lanzarote nach Madeira in rund 22 Stunden

Die Fährgesellschaft Naviera Armas bietet ab 16. Juni wieder 1 x wöchentlich Überfahrten nach Madeira und retour an. Die nagelneue Fähre „Volcán de Tamadaba“ mit Platz für 1000 Passagiere wird immer samstags um 11:00 h in Arrecife ablegen und zunächst den Hafen Puerto de la Luz von Las Palmas ansteuern. Von dort aus geht es…

|

Das Brachland-Bauwunder von Playa Blanca

Der Bürgermeister von Yaiza, José Francisco Reyes, hat Anfang Dezember 2006 die Baulizenz erteilt für weitere 1008 Wohnhäuser sowie 220 gewerbliche Einheiten. Auf nicht bebaubarem Brachland – zumindest laut dem seit 1993 geltenden Raumordnungsplan PIOT – Plan Insular de Ordenación Territorial. Das Bürgermeisteramt beruft sich indes auf den geltenden Flächennutzungsplan PGOU – Plan General de…

|

Tinajo: Flächennutzungsplan erschwert Bau von Doppelhäusern

Heute wurden im Amtsblatt „Boletín Oficial“ die verabschiedeten Änderungen des Flächennutzungsplans von Tinajo veröffentlicht. Unter anderem ist die Mindestgrundstücksgröße für Doppelhäuser neu geregelt worden. Dies sei erforderlich gewesen, da in der Gemeinde zunehmend Fälle aufgetreten seien, in denen auf einem Grundstück zwei Häuser entstanden sind.

|

Ryanair streckt Fühler nach Lanzarote aus

Auf der Tourismusmesse FITUR, die vom 31.1.-4.2. in Madrid stattfand, erklärte Ryanair die Absicht, zukünftig auch Lanzarote anzufliegen. Nun wird von Seiten der hiesigen Verantwortlichen an einem attraktiven Paket für Ryanair gearbeitet. Dabei wird versucht, Ryanair die Tage mit geringerem Flugaufkommen schmackhaft zu machen. Mit der neuen Flugverbindung könnten zusätzlich bis zu 25.000 Touristen pro Jahr…

|

Lanzarotes Bevölkerung in 2006 um rund 3,6% gewachsen

Der Wachstumstrend hält weiter an: Auf Lanzarote ist die [registrierte] Einwohnerzahl in 2006 um 4.418 auf 127.457 gestiegen. Bevölkerungswachstum gab es In jedem der 7 Municipios, jedoch mit unterschiedlich hohen Raten. Spitzenreiter ist dabei Yaiza mit einem Zuwachs von rund 9,31%:

|

AENA legt Flughafenausbau auf Eis

Die Betreibergesellschaft des Flughafens, AENA, hat nun Geländearbeiten zur Ausschreibung gebracht. Im Vorfeld wurde auch an eine Verlängerung der Lande- und Startbahn gedacht. Ein Vorhaben, das von der Tourismusbranche herbei gesehnt wird, um den Flughafen auch für Großflugzeuge nutzbar zu machen. Nun wurde bekannt, dass AENA das Ausbauprojekt aus Kostengründen vorerst auf Eis gelegt hat.